Station für Abhängigkeitserkrankungen von illegalen Drogen

Station O32 B - Oberarzt: Dr. Milan Perkusic/ Stationsleitung: Thomas Malm

Eine psychiatrische Station für Männer und Frauen mit 23 Behandlungsplätzen. Der Aufenthalt erfolgt freiwillig. Ausgänge sind nach Absprache möglich.
 

Unsere Schwerpunkte

  • Medikamentengestützte Entzugsbehandlung
  • Therapievorbereitung
  • Schwangere Drogenabhängige
  • Abhängige Eltern mit Kind
  • Behandlung von Cannabiskonsumenten

Bei Aufnahmewunsch wenden Sie sich bitte an unser zentrales Aufnahmebüro (Telefon: (0 40) 18 18-87 23 60, Sprechzeiten Montag bis Freitag 10:00 – 12:30 h  sowie Montag, Dienstag, Donnerstag  und Freitag 14:00 - 16:00 h).

Unser Behandlungsspektrum

Wir bieten ein differenziertes, therapeutisches Setting an, das insbesondere Diagnostik und Planung einer Anschlussbehandlung beinhaltet. Unser Behandlungsangebot richtet sich an ausstiegsorientierte, drogenabhängige Patienten zur Vorbereitung auf eine (teil-)stationäre oder eine ambulante Therapie. Wir behandeln auch schwangere, drogenabhängige Frauen (und in Ausnahmefällen auch Eltern mit einem Kind im Vorschulalter). Für Cannabiskonsumenten bieten wir  ebenfalls Behandlungsplätze an.

Wir möchten unsere Patienten bei der Entwicklung neuer Perspektiven für ein drogenfreies Leben unterstützen. Dafür bieten wir viele Hilfestellungen bei der Entwicklung adäquater Pläne und Ziele an. Dies beinhaltet keine einseitige Orientierung in Richtung Abstinenz, denn unsere Grundhaltung beinhaltet auch akzeptierende und abhängigkeitsbegleitende Drogenarbeit. Die psychische Stabilisierung der Patienten steht dabei immer an erster Stelle. Wir wissen, dass die Langzeitabstinenz oft ein Fernziel und keineswegs immer das aktuell zu erreichende Ziel ist.

Die Patienten erwartet ein strukturierter Tagesablauf mit Einzel- und Gruppengesprächen (Psychoedukation, Stresstoleranz-Training, Befindlichkeit). Jeder Patient erhält Aufgaben und Hilfestellungen im Stationsalltag und nimmt am Therapieprogramm  teil.
Wir möchten die Auseinandersetzung des Patienten mit seiner Abhängigkeitserkrankung  stets mit Akzeptanz und Einfühlungsvermögen begleiten - und dabei immer seine Individualität angemessen berücksichtigen.

Unser Therapieangebot

  • Medikamentengestützte Entzugsbehandlung
  • Krisenintervention (auch nach Rückfällen)
  • Entwicklung eines individuellen Behandlungsvorschlags
  • Bezugspflege, feste Ansprechpartner
  • Gesprächs- und Informationsgruppen
  • Einzelgespräche
  • Stresstoleranz-Training gegen Suchtdruck & selbstschädigendes Verhalten
  • Unterstützung in sozialen und rechtlichen Angelegenheiten
  • Betreuung von schwangeren Drogenabhängigen
  • Zusammenarbeit mit Hebamme und dem Kreißsaal im Betriebsteil Heidberg
  • Strukturierter Tagesablauf
  • Begleitete, lebenspraktische Aktivitäten im Stationsalltag
  • Akupunktur, Aromatherapie & Entspannung
  • Sport & Freizeitangebote
  • Kunstgruppe
  • Kooperation mit dem Hamburger Drogenhilfesystem
  • Vermittlung von Beratungsstellen, Therapieplätzen und Selbsthilfegruppen
  • Sozialpädagogischer Fachdienst
  • Nach Absprache: Ambulante Weiterbehandlung

Kontakt

Asklepios Klinik Nord - Ochsenzoll
Klinik für Abhängigkeitserkrankungen

Psychotherapiestation O32 A: Qualifizierter Entzug von illegalen Drogen (Haus 3, 2. OG)

Besucheranschrift: Henny-Schütz-Allee 3
Postanschrift: Langenhorner Chaussee 560
22419 Hamburg

Tel. Aufnahmebüro: (0 40) 18 18-87 23 60
(Montag - Freitag 10:00-16:00 Uhr)
Tel. Station: (0 40) 18 18-87 26 67 (rund um die Uhr)

Seite teilen: