Schwerpunktbehandlung Depression & Angststörungen

Station O32A - Oberärztin Cordula Iken, Stationsleitung Dana Jahn

Unsere Station O32A führt einen qualifizierten Entzug insbesondere bei Abhängigkeitserkrankungen von Alkohol und Medikamenten mit der zusätzlichen Schwerpunktbehandlung von Depressionen und Angststörungen durch.

Das gemeinsame Vorliegen dieser Erkrankungsbilder führt zu hohem Leidensdruck bei den Betroffenen.

Unser Ziel ist es, mit unseren Patienten einen individuellen Therapieplan zu entwickeln, durch den ihre psychische Gesundheit und Lebensqualität deutlich und nachhaltig verbessert wird. Dabei wird ein multimodales Behandlungskonzept mit psychotherapeutischen und ggf. medikamentösen Elementen angewendet, begleitet durch ein empathisches Bezugspflegesystem.

Unser Therapieangebot

  • qualifizierter Entzug von Alkohol und Medikamenten

  • Krisenintervention

  • Rückfallunterbrechung

  • Diagnostik und Behandlung psychiatrischer Begleiterkrankungen

  • Einzelgespräche

  • Angehörigen- und Paargespräche

  • Therapiegruppen (u.a. Psychoedukation, soziales Kompetenztraining)

  • Bezugspflege

  • Unterstützung in der Tagesstrukturierung

  • Akupunktur

  • Entspannung/ Stressbewältigung (z.B. Atemtechniken)

  • Aromatherapie

  • Bewegungstherapie

  • Kunsttherapie

  • sozialarbeiterische Unterstützung

  • Angehörigenarbeit

  • Unterstützung in der Organisation einer Anschlusstherapie (u.a. Rehabilitation, psychiatrische Institutsambulanz, fachärztliche Praxen, therapeutische Wohneinrichtungen, Suchtberatungsstellen, Selbsthilfegruppen)

  • Schuldnerberatung (im Haus)

Kontakt

Klinik für Abhängigkeitserkrankungen

Station O32A
Haus 3, 2. OG
Besucheranschrift: Henny-Schütz-Allee 3
Postanschrift: Langenhorner Chaussee 560
22419 Hamburg
Tel. Aufnahmebüro: (0 40) 18 18-87 23 60 (Montag - Freitag 10:00-16:00 Uhr)
Tel. Station: (0 40) 18 18-87 2393

Seite teilen: