Interdisziplinäre Schmerzdiagnostik

Schmerzpatienten können zur interdisziplinären Schmerzdiagnostik vor geplanter multimodaler Schmerztherapie eingewiesen werden. Sie werden zunächst schmerztherapeutisch untersucht und die vorhandenen Vorbefunde werden gesichtet. Anschließen werden sie psychologisch und von einem Facharzt der Fachabteilung gesehen, die die Schmerzursache behandelt. In einem gemeinsamen Teamgespräch wird anschließend das Schmerzproblem interdisziplinär eingeordnet und ggf. fehlende weitere Diagnostik vor multimodaler Schmerztherapie veranlasst.

Anmeldung im AAZ
Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden interdisziplinären Fallkonferenzen am Mittwoch von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr können behandelnde Ärzte ihre Schmerzpatienten vorstellen und sinnvolle weitere Diagnostik oder Therapie im interdisziplinären Team diskutieren.

Seite teilen: