Myomzentrum Hamburg

Das Myomzentrum Hamburg ist ein Zusammenschluss verschiedener Spezialisten (Gynäkologen, Radiologen), die sich intensiv mit der Diagnostik und der Therapie von Myomen beschäftigen. Dabei bieten wir ihnen nahezu alle therapeutischen und diagnostischen Verfahren der modernen Myombehandlung an. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit ihnen, die für sie beste Behandlung zu finden. Wir untersuchen und beraten sie gerne in unserer Myomsprechstunde.

Was sind Myome?

Myome sind gutartige Geschwülste, die hauptsächlich aus Muskel- und Bindegewebe bestehen. Mehr als ein drittel aller Frauen haben Myome in der Gebärmutter, aber nur wenige haben dadurch Beschwerden. Bei Myomen, die keine Beschwerden verursachen und nicht sehr schnell wachsen, ist im Prinzip keine Behandlung notwendig.

Die Myome können:

  • unter der Schleimhaut der Gebärmutter

  • innerhalb der Muskelwand der Gebärmutter oder

  • außerhalb der Muskelwand der Gebärmutter wachsen 

Welche Beschwerden können die Myome verursachen?

  • Starke Blutungen
  • Unterleibschmerzen und Druckgefühl
  • Probleme beim Wasserlassen und Stuhlgang
  • Kinderlosigkeit und Fehlgeburten

Welche Therapien bietet das Myomzentrum Hamburg an?

Medikamentös
Die Gabe von Medikamenten verkleinert die Myome nur solange sie eingenommen werden. Manche von diesen Medikamenten können starke Nebenwirkungen auslösen, deswegen werden solche Medikamente nur zur Vorbereitung mancher Operationen eingesetzt.

Myomembolisation
Verstopfung der Myomgefäße durch sehr kleine Kunststoffpartikel die unter Röntgensicht über einen Katheter durch ein Beingefäß eingebracht werden.

Myomenukleation
Entfernung von einem oder mehreren Myomen mit Erhalt der Gebärmutter. Diese Methode wird bei uns normalerweise durch minimal-invasive Chirurgie (mittels einer Gebärmutterspiegelung oder einer Bauchspiegelung) durchgeführt. Nur in seltenen Fällen ist ein Bauchschnitt notwendig.

Entfernung der Gebärmutter
Die Entfernung der Gebärmutter ist eine Alternative für Patientinnen die es so wünschen oder bei denen andere Methoden nicht erfolgreich waren oder möglich sind. Die Entfernung der Gebärmutter wird meist ebenso wie die Myomenukleation durch minimal invasive chirurgische Methoden (Bauchspiegelung) durchgeführt. In manchen Fällen ist es auch möglich die Gebärmutter durch die Scheide zu entfernen. Auch hier ist nur in seltenen Fällen ein Bauchschnitt notwendig.

Seite teilen: