Qualitätsmanagement

Wer sind wir?

Qualitätsmanagement steht für Organisation, Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung von Abläufen und zur Verbesserung der Patientensicherheit. Das Ziel unseres Hauses ist somit eine bestmögliche Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten und zu gleich die Zufriedenheit derer, als auch die unserer Mitarbeiter zu steigern. Durch das Qualitätsmanagement werden die internen Abläufe transparenter. Es gibt für unsere Klinik ein QM-Handbuch und für jede Abteilung Abteilungshandbücher. In diesen werden alle Verfahrens- und Dienstanweisungen schriftlich festgelegt. Dadurch erhalten wir eine klarere Struktur. Es erfolgt außerdem durch das Qualitätsmanagement eine permanente Verbesserung und die Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit wächst. Die Mitarbeiter profitieren zudem auch von einem Qualitätsmanagement, da es dadurch klarere Strukturen und Zuständigkeiten gibt und die interne Kommunikation auch verbessert wird. Dazu gibt es in jeder Fachabteilung geschulte Qualitätsbeauftragte. Sie sind das Verbindungsstück zwischen dem Qualitätsmanagement und den Mitarbeitern auf der Station. Es werden quartalsweise Konferenzen gehalten, um aktuelle oder noch anstehende Themen auszutauschen. Gemeinsam arbeiten wir daran, vorhandene Prozesse zu optimieren, Maßnahmen zur Prozessverbesserung abzuleiten und permanent zu überwachen.

Unsere Aufgaben:

  • Wir sind Ansprechpartner für alle Mitarbeiter
  • Wir bereiten Zertifizierungen vor und führen sie durch
    • Eine Zertifizierung ist das Resultat einer Prüfung. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, mit dem nachgewiesen wird, dass die Anforderungen eingehalten wurden. Die Norm ISO 9001 legt diese Anforderungen fest. Eine Zertifizierung findet auf Basis von Audits statt und wird von einer Zertifizierungsgesellschaft in einem bestimmten Zeitraum (mehrtägig) durchgeführt. Nach drei Jahren wird dann erneut zertifiziert.
  • Wir erstellen Qualitätszielpläne von allen Abteilungen und überwachen diese regelmäßig
  • Wir betreuen die externe Qualitätssicherung
    • Die externe Qualitätssicherung ist eine gemeinsame Einrichtung aller an der Arbeitsgemeinschaft beteiligten Institutionen. Zweck der externen Qualitätssicherung ist der Vergleich der Qualität. Für uns als Krankenhaus dient es zur stetigen Verbesserung der Patientenversorgung und der Patientensicherheit. Die externe Qualitätssicherung vergleicht die Patientenversorgung verschiedener Krankenhausabteilungen in bestimmten Bereichen anhand von Kennzahlen, wie zum Beispiel die Wartezeit oder die Liegezeit. Die Fälle werden nach Auffälligkeiten geprüft und bei Abweichungen, das heißt es nicht den Qualitätsanforderungen entspricht, wird das Krankenhaus aufgefordert, zu den angegebenen Fällen Stellung zu beziehen.
  • Wir führen interne und externe Visitationen durch
    • In den Visitationen/Audits geht es darum, sich ein Bild über die zu prüfende Abteilung zu machen und zu kontrollieren, ob sich die Abteilung auch an die beschriebenen Abläufe und Vorgehensweisen hält, beziehungsweise diese umsetzt.
      Es wird also vor Ort die aktuell geleistete Qualität eingeschätzt und eventuell vorhandene Mängel im Verfahren identifiziert.
  • Wir führen kontinuierlich Befragungen der Patienten, Mitarbeiter und Einweiser durch und werten diese aus
  • Wir arbeiten mit der Kontaktstelle für Patientenanliegen zusammen
    • Die Kontaktstelle für Patientenanliegen ist  jederzeit offen für Anmerkungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge der Patienten, denn nur durch Ihre Kritik können wir uns verbessern.
  • Wir erstellen QM- Handbücher und Abteilungshandbücher und aktualisieren sie regelmäßig
  • Wir arbeiten mit den Qualitätsmanagementbeauftragten der Abteilungen zusammen
  • Wir unterstützen den CIRS-Prozess und die Maßnahmenumsetzung
    • Das CIRS (Critical Incident Reporting System= Berichtssystem über kritische Vorkommnisse) ist ein Erfassungssystem für Fehler, unerwünschte Ereignisse, „Beinahe-Schäden“ oder auch kritische Ereignisse und dient zur Verbesserung der Patientensicherheit. Ziel ist es, die Wiederholung der Fehler zu vermeiden. In jeder Abteilung steht ein geschulter CIRS-Beauftragter zur Verfügung, der eingegangene CIRS-Meldungen im Portal bearbeiten soll. Die Mitarbeiter sind über die Ergebnisse und abgeleiteten Maßnahmen aus dem CIRS informiert.

Seite teilen: