Corona: Besuchsregelung, Maskenpflicht und weitere Informationen

An dieser Stelle informieren wir über unsere aktuell geltenden Corona-Regelungen für ein angenehmes und sicheres Miteinander in unserer Klinik. Bitte haben Sie Verständnis, dass sich diese auch kurzfristig ändern können.

Die wichtigsten Regeln in Kürze

  • Sie dürfen unsere Patient:innen besuchen. Es gilt die "1:1:1:1-Regelung". Meint: Alle Patient:innen dürfen jeweils von einer Person am Tag für eine Stunde besucht werden.
  • Die Besuchszeiten sind von 14:00 – 19:00 Uhr.
  • Besucher:innen müssen einen negativen PCR (nicht älter als 48 Stunden) oder Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) einer offiziellen Teststelle beim Betreten der Klinik vorweisen.
  • Alternativ ist ein vollständiger Impfschutz vorzulegen (Nachweis erforderlich, die Zweitimpfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen!).
  • Oder Sie sind genesen. Wichtig ist, dass die Genesung nicht älter als sechs Monate ist. Danach gilt: Genesene mit einer einmaligen Schutzimpfung haben ebenfalls die Möglichkeit Ihre Angehörigen zu besuchen.
  • Besucher:innen mit Covid-19-Leitsymptomen (trockener Husten, Fieber, Halsschmerzen) bleibt der Zugang verwehrt.
  • In der ZNA und den Covid-Bereichen gilt weiterhin das Besuchsverbot!
  • In der gesamten Klinik ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes Pflicht.
  • Alle Patient:innen werden auf das Corona-Virus getestet.

Kinder und Jugendliche

  • Kinder und Jugendliche dürfen Patient:innen in unserer Klinik besuchen.
  • Kinder unter zwölf Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden – gelten also nicht als 1 in Bezug auf die Besuchsregelung.
  • Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren müssen, wie Erwachsene, für einen Besuch vollständig geimpft sein, einen Nachweis über ihre Genesung erbringen oder ein negatives Testergebnis vorlegen.
  • Kinder unter sechs Jahren benötigen keinen Test.

Begleitpersonen

  • Begleitpersonen sind weiterhin nur im Sinne des § 11 SGB V, also bei einer medizinischen Notwendigkeit, erlaubt!
  • Begleitpersonen müssen einen negativen PCR (nicht älter als 48 Stunden) oder Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) einer offiziellen Teststelle beim Betreten der Klinik vorweisen.
  • Alternativ ist ein vollständiger Impfschutz vorzulegen (Nachweis erforderlich, die Zweitimpfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen!).
  • Oder Sie sind genesen. Wichtig ist, dass die Genesung nicht älter als sechs Monate ist. Danach gilt: Genesene mit einer einmaligen Schutzimpfung haben ebenfalls die Möglichkeit Ihre Angehörigen bei Bedarf zu begleiten.
  • In abweichenden Fällen können Sie Ihre Angehörigen nur bis zum Haupteingang begleiten, müssen dann aber das Klinikgelände wieder verlassen.
  • Bei vorhandenen Covid-19-Leitsymptomen ist keine Begleitung gestattet.

im Perinatalzentrum

  • Eine feste Bezugsperson darf Sie bei der Geburt begleiten und uneingeschränkt auf der Wochenstation besuchen – genauso wie Geschwisterkinder ohne Covid-19-Leitsymptome.
  • Während der Entbindung müssen Schwangere keine Maske tragen.
  • Für unser Perinatalzentrum gelten Sonderregelungen (siehe weiter unten).

Wichtig: Sie dürfen Ihre Lieben aktuell nur mit einer medizinischen Maske besuchen. Bitte bringen Sie sich diese von zu Hause mit.

Bitte beachten Sie darüber hinaus die Informationen zum Hygieneschutz und folgen Sie den Anweisungen unserer Mitarbeiter:innen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Bitte beachten Sie auch die nachfolgenden Ausführungen zu diesen Regelungen.

Stand: 23.09.2021

Unser Impfangebot für Sie

Von Montag bis Freitag von 08:30 bis 15:30 Uhr impfen Sie unsere Expert:innen in den Impfzentren auf unserem Klinikgelände. Mittwochs impfen wir ausschließlich Schwangere, Stillende und Kinder ab 12 Jahren in unserem Perinatalzentrum. An den anderen Impftagen finden Sie das Impfzentrum in der Nähe des Haupteingangs – der Weg ist ausgeschildert.

Termine können Sie telefonisch unter der (040) 42828 4000 oder online buchen. Sollten Sie sich eine Impfberatung wünschen, können Sie sich weiterhin bei der Hotline der kassenärztlichen Vereinigung unter der 116 117 informieren.

Wir freuen uns, wenn möglichst viele Hamburger:innen eines der Impfangebote wahrnehmen!

Serviceangebote für Ihren Aufenthalt

Wir bringen Persönliches zu Ihren Lieben

Sollten Ihre Angehörige Kleidung, Dinge des täglichen Bedarfs oder auch nur ein Buch zum Zeitvertreib benötigen, können Sie diese gerne bei uns gut beschriftet am Infopoint hinterlegen. Unsere Kolleg*innen bringen dann regelmäßig alles auf die Stationen.

Kostenfreies W-LAN

Um Ihnen Ihren Aufenthalt trotz des Besuchsverbots so angenehm wie möglich zu machen, können Sie unser W-LAN aktuell kostenfrei nutzen. Über die Station erhalten Sie den dafür notwendigen Voucher.

Seelsorge

In diesen besonderen Zeiten möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, telefonisch unsere Seelsorge zu kontaktieren, um gegebenenfalls einen emotionalen Rückhalt gewinnen zu können. 

Im ökumenischen Team sind

  • Frau Kolwe-Schweda (evangelisch, Pastorin)

  • Frau Sievers (katholisch, Gemeindereferentin)

  • Frau Gutjahr (evangelisch, Pastorin)

Sie erreichen unsere Seelsorge telefonisch unter: (040) 18 18-81 2985

Psychoonkologische Beratung

Unsere Psychoonkologin berät Sie auch gerne telefonisch. Dieses Gesprächsangebot gilt allen Angehörigen unserer onkologischen Patient:innen, die stationär behandelt werden müssen, und auch für Krebspatient:innen oder für Patient:innen, die mit einer Krebsdiagnose konfrontiert sind.

Hier erreichen Sie unsere Psychoonkologin Dr. phil. Bärbel Kolbe:

(040) 1818 81-1211

Grußkarte schicken

Sie können Ihre Lieben im Moment nicht persönlich besuchen? Dann nutzen Sie doch unseren Service, um eine digitale Grußkarte zu verschicken. Dazu können Sie auf der folgenden Seite aus verschiedenen Motiven auswählen und eine persönliche Nachricht eingeben.

Grußkarten-Service

Regelungen im Perinatalzentrum

Für (werdende) Familien ergreifen wir alle notwendigen Schutzmaßnahmen, um Ihnen eine möglichst sichere Geburt zu ermöglichen. Aktuell gelten in unserer Geburtshilfe folgende Regelungen:

Vor der Geburt

Aufgrund der wieder steigenden Corona-Zahlen in der Stadt müssen wir Sie bitten, alle Vorsorgeuntersuchungen und Gesprächen in unserem Perinatalzentrum allein wahrzunehmen. Das gilt auch für die Geburtsplanung.

Aktuell finden unsere Elterninformationsabende weiterhin statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Wenn Sie sich von zu Hause aus informieren möchten, haben wir auch einen Digitalen Elterninformationsabend für Sie vorbereitet.

Wenn Sie zur Geburt kommen

  • eine feste Bezugsperson darf Sie bei der Geburt begleiten
  • im Kreißsaal werden Sie auf das Corona-Virus getestet
  • auf Ihren Wegen durch das Perinatalzentrum müssen Sie und Ihre Bezugsperson eine medizinische Maske tragen
  • während der Entbindung im Kreißzimmer gilt für die (werdende) Mutter keine Masken-Pflicht, für die Bezugsperson schon

Nach der Geburt

  • eine feste Bezugsperson darf Sie auch nach der Entbindung uneingeschränkt auf unserer Wochenstation besuchen – genauso wie Geschwisterkinder ohne Erkältungssymptome
  • Besucher:innen darüber hinaus sind nicht erlaubt
  • frisch gebackene Väter können im Familienzimmer mit aufgenommen werden und werden dann auch auf das Corona-Virus getestet
  • auf unserer Wochenstation sind Sie verpflichtet einen mediznischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen

Maskenpflicht: So schützen wir uns alle!

Welche Masken sind erlaubt

Ambulante Patient:innen, Begleitpersonen und Besucher:innen müssen in der Klinik eine medizinische Maske tragen. Dazu zählen insbesondere OP-Masken und FFP2-Masken.

Bitte bringen Sie sich selbst eine medizinische Maske von zu Hause mit. Wir können nur im äußersten Bedarfsfall einen Mund-Nasen-Schutz ausgeben.

Wichtig: Die mitgebrachten Masken dürfen kein Ventil haben! Und Gesichtsvisiere sind gemäß Hamburger Verordnung verboten!

Sollten Sie vom Tragen einer Maske befreit sein, zeigen Sie bitte ein Attest im Original vor. Die zuständigen Fachärzte werden dieses dann prüfen. Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen tatsächlich keine Maske tragen können, bringen Sie sich bitte ein Gesichtsvisier mit.

Besucher*innen, die von der Maskenpflicht befreit sind, dürfen unsere Klinik nicht betreten. Hier müssen wir strikt sein, um ein unnötiges Risiko für unsere Patient*innen und das #teamaltona zu vermeiden.

Nur eine richtig angelegte Mund-Nasen-Bedeckung schützt. Lesen Sie daher aufmerksam unsere Masken-Knigge.

Verhalten bei Corona-Verdacht

  • Bitte kommen Sie mit ersten unklaren Symptomen wie Husten oder Fieber NICHT direkt in die Notaufnahme.
  • Wenden Sie sich stattdessen telefonisch an Ihren Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, den Sie unter Telefon 116 117 oder online unter http://www.kvhh.net/kvhh erreichen.
  • der Hausarzt bzw. Arztruf entscheidet, ob ein Test durchgeführt wird und erläutert Ihnen das weitere Prozedere.

Wenn Sie dennoch die Notaufnahme unserer Klinik aufsuchen, beachten Sie bitte die Beschilderung vor Ort. Für Patient:innen mit Verdacht auf eine ansteckende Erkrankung wie Grippe oder Corona gibt es einen separaten Behandlungsbereich, den Sie bitte nutzen.

9-Punkte-Plan zum Schutz vor dem Coronavirus

Bild: 9-Punkte-Plan zum Corona-Schutz
© Asklepios

Damit Sie sich jederzeit gut behandelt, willkommen, geschützt und bestens versorgt fühlen, haben wir umfassende Maßnahmen in unseren Häusern etabliert, die uns – und Ihnen – dabei helfen, sich und andere bestmöglich vor Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus zu schützen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Neun-Punkte-Plan zum Schutz vor dem Corona-Virus.

Ihr Klinikaufenthalt: Wir sind auch während der Pandemie für Sie da!

Sie benötigen die Hilfe unserer Experten? Wir sind für Sie da!

Unseren Patient:innen steht die ganze Bandbreite unseres ambulanten und stationären Behandlungsspektrums zur Verfügung.

Durch die strikte Trennung der Bereiche zur Versorgung von COVID-Patient:innen müssen Sie auch weiterhin keine Sorge vor einer Ansteckung in unserer Klinik haben.

Vor einem geplanten Klinikaufenthalt werden alle unsere Patient:innen in unserer Corona-Teststelle abgestrichen. Wenn Sie über unsere Zentrale Notaufnahme aufgenommen werden, erhalten Sie hier einen Abstrich, bevor Sie auf unsere Stationen verlegt werden. Ist eine Behandlung vor dem Testergebnis notwendig, ergreifen wir alle notwendigen Schutzmaßnahmen für Sie und unser #teamaltona.

Seite teilen: