Differenzialdiagnostische Abklärung bei Fieber bzw. Entzündungsparametern unklarer Ursache

Hier werden zunächst häufigere Ursachen wie Infektionen abgeklärt, und dann, je nach Alter und einem Algorithmus folgend, andere Ursachen wie Malignome, Vaskulitiden, Kollagenosen ausgeschlossen. Die Aufklärung der Ursache gelingt nach neuerer Literatur nur in ca. 70 % der Fälle, am häufigsten werden hämatologische Grunderkrankungen oder Infektionen gefunden, gefolgt von entzündlich-rheumatischen Systemerkrankungen.

Raynaud Syndrom

Hierbei handelt es sich um Durchblutungsstörungen an Händen und Füßen, die sich als sogenanntes „Trikolore-Phänomen“ äußern. Dies bedeutet, dass die betroffenen Finger oder Zehen erst bei Kälteeinfluss blau werden, dann weiß, dann bei Wiedererwärmung rot.

Das Raynaud Phänomen kommt sowohl primär, das heißt ohne zugrunde liegende Erkrankung, als auch sekundär, vor allem bei Kollagenosen, vor. Auf ein sekundäres Raynaud Syndrom weisen folgende Symptome hin:

  • Beginn nach der Pubertät
  • Betroffenheit einzelner, nicht aller Finger oder Zehen
  • Bildung von Ulzera oder Nekrosen
  • Weitere, für die zugrunde liegende Kollagenose typische Symptome wie Lichtempfindlichkeit, Haarausfall, Hautausschläge, Arthralgien (SLE) oder eine Hautfibrose und Schluckstörungen (Systemsklerose)
  • Pathologische Befunde bei der à Kapillarmikroskopie
  • Pathologische Autoimmunserologie (Nachweis von Antinukleären Antikörpern mit weiterer Subspezifizierung)

Seite teilen: