Gut- und bösartige Erkrankungen von Speiseröhre und Magen

Die Behandlung von gut- und bösartigen Erkrankungen an Speiseröhre und Magen stellt eine besondere Kompetenz unserer Klinik dar.

Längs nicht alle Erkrankungen an Speiseröhre und Magen erfordern eine chirurgische Behandlung. Die Therapieentscheidung für eine Operation ist daher immer von einer optimalen Diagnostik abhängig.

Die Diagnostik Ihrer Erkrankung erfolgt unter dem Dach der GastroClinic in enger Abstimmung mit den Experten unserer Gastroenterologie. Alle erforderlichen Untersuchungen werden zügig und gewissenhaft durchgeführt und eine optimale Behandlung daraus abgeleitet.

Ob Sie unter einer Geschwulsterkrankung in der Speiseröhre oder dem Magen leiden, oder unter saurem Aufstoßen und Beweglichkeitsstörungen. Wir finden das für Sie und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Behandlungsverfahren.

Geschwulsterkrankungen

Die Geschwulsterkrankung erfordert eine teilweise oder vollständige Entfernung von Speiseröhre oder Magen. Diese sehr anspruchsvollen Operationen führen wir in hoher Zahl und routinemäßig in Schlüssellochtechnik durch. Je nach dem in welchem Stadium die Erkrankung bereits vorliegt, kann die Chance auf eine dauerhafte Heilung durch eine Vorbehandlung verbessert werden. Eben für diese Entscheidungswege ist die enge Abstimmung zwischen den verschiedenen Abteilungen von so herausragender Bedeutung, um für Sie das optimale Ergebnis zu erzielen.

Sodbrennen und Beweglichkeitsstörungen

Der saure Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre oder die Beweglichkeitsstörung der Speiseröhre macht eine Operation notwendig, wenn die Möglichkeiten der Gastroenterologie ausgeschöpft sind. Operationsverfahren reichen von der Muskelaufspaltung bis zur Versorgung eines Zwerchfellbruchs mit Bildung einer Magenmanschette als Ventil zum Stoppen des Säurerückflusses. Ergänzend zum klassisch chirurgischen Angebot bieten wir das moderen Verfahren der Schrittmacherimplantation an. Die Abstimmung auf das für Sie optimale Verfahren erfolgt in unserer GastroClinic – dem Verbund aus Gastroenterologie und Chirurgie.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Entsprechend Ihrer Diagnose bieten wir Ihnen das geeignete Operationsverfahren. Von der Versorgung eines Zwerchfellbruches bis zur komplexen Resektion der Speiseröhre im Brustkorb. Wir beraten Sie bezüglich der Verfahren ausführlich und klären umfassend auf. Alle diese Operationen erfolgen natürlich in enger Zusammenarbeit der Chirurgen mit Narkoseärzten, Intensivmedizinern und Schmerztherapeuten. So profitieren Sie von einer ausgefeilten Operationstechnik und einer modernen, multidisziplinären Behandlung rund um die Operation.

Sie sind Patient?

Terminvereinbarung über das Ambulanz- und Sprechstundenzentrum unter 040 181881 1920.

Terminvereinbarung über das Sekretariat der Chirurgie 040 181881 1601.

Weiterführende Informationen

Interview mit Prof. Dr. Pohl und PD Dr. Puhl

Mit modernsten Technologien können die Ursachen von Schluckbeschwerden schnell diagnostiziert werden. Ob ein Tumor dahintersteckt und wie Diagnose und Behandlung aussehen, berichten Prof. Dr. Jürgen Pohl, Chefarzt der Gastroenterologie und PD Dr. Gero Puhl, Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie.

PD Dr. Gero Pohl im Interview

Sodbrennen haben viele Menschen gelegentlich. 15-20 Prozent der Betroffenen leiden aber dauerhaft unter der Refluxkrankheit, die langfristig gefährlich sein kann. Wenn Medikamente nicht mehr helfen, kann ein chirurgischer Eingriff helfen. PD Dr. Gero Puhl erklärt verschiedene Behandlungsmethoden.

Seite teilen: