Pflegekurse für Angehörige

Mit speziellen Pflegekursen halten wir ein Angebot für Angehörige von Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen bereit. Unsere erfahrenen Experten sind sich der Tatsache bewusst, dass die pflegerische Betreuung eines Angehörigen auch viel seelische Kraft kosten kann. Wir tun unser Bestmögliches, um Sie in dieser anspruchsvollen Lebenssituation zu unterstützen und Sie mit den Mitteln moderner Pflege vertraut zu machen.

Hilfe für Helfende

Mitarbeiter und Patient schütteln sich die Hände

Etwa 60 Prozent aller Patienten unserer Einrichtung werden in ihr häusliches Umfeld entlassen. Dort ist es dann in der Regel Aufgabe der Angehörigen, die Pflege zu übernehmen. Diese melden jedoch regelmäßig zurück, dass sie sich insbesondere bei Demenzerkrankungen mit der Situation überfordert sehen und es ihnen an den nötigen Informationen zu diesem Krankheitsbild mangelt.

Dabei sind es gerade die Angehörigen, denen Unterstützung zuteilwerden sollte. Schließlich stellen sie mit ihrer Hilfe eine tragende Säule unserer Gesellschaft dar. Ohne sie wäre das Pflegeaufkommen in unserem Lande nicht leistbar und eine Finanzierung kaum möglich. Dennoch fühlen sich die Angehörigen bei der Bewältigung ihrer – oft aufopfernden – Tätigkeit nur selten angemessen unterstützt und anerkannt und fordern zu Recht Wertschätzung und Beachtung ein. Diesem Missstand möchten wir mit unserem Pflegekurs-Konzept Rechnung tragen.

Pflegende Angehörige brauchen einen Ansprechpartner, der ihre Arbeit in Form von partnerschaftlicher Zusammenarbeit fördert. Die Investition an Zeit, Fachwissen und Hilfestellung verleiht den Angehörigen nicht nur ein Gefühl von Wertschätzung. Durch den Austausch können alle Beteiligten zusätzlich an Wissen und Verständnis gewinnen. Dies wirkt sich positiv auf das Pflege- und Behandlungskonzept aus, woraus nicht nur der pflegende Angehörige einen großen Nutzen zieht, sondern zu guter Letzt auch der zu pflegende Patient.

Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, bieten zahlreiche pflegerische Fachkräfte unseres Hauses derzeit insgesamt 13 unterschiedliche Pflegekurse für Angehörige.

Ziele der Pflegekurse für Angehörige

  • Förderung der Hilfsbereitschaft und Stärkung der Ressourcen von pflegenden Angehörigen
  • Reduzierung des Gefühls der Hilflosigkeit der Angehörigen
  • Entlastung der pflegenden Angehörigen als Motivation zur Selbstpflege (Selbstfürsorge)
  • eigene Überforderungen erkennen und vermeiden (Burn-out-Prophylaxe)
  • Hilfestellung bei der realistischen Einschätzung der Pflegesituation im häuslichen Umfeld
  • Erlernen von konkreten, auf das psychiatrische Krankheitsbild bezogenen Pflege- und Kommunikationstechniken
  • Entwickeln von Lösungsstrategien für außergewöhnliche Situationen mit dem Pflegebedürftigen, Krisenbewältigung und Kriseninterventionen im häuslichen Bereich
  • (Wieder-)Aufbau einer Vertrauensbasis zwischen Angehörigen und Einrichtungen
  • Aufzeigen von professionellen Hilfs- und Entlastungsangeboten (ambulante fachpsychiatrische Pflege, ambulante Hilfe, Tagespflege, Kurzzeit- und Verhinderungspflege, Ergotherapie im häuslichem Umfeld und weitere externe Dienstleistungen professioneller Anbieter)
  • Antwort auf die Frage „Was geht, wenn nichts mehr geht?“

Die Module

Modul 1: „Psychisch krank zu Hause“

Modul 2: „Demenz-Erkrankungen im häuslichen Umfeld“

Modul 3: „Aggressions- und Impulsstörungen durch psychische Veränderungen“

Modul 4: „Bipolare Störung“ (Depression, Manie)

Modul 5: „Tagesstrukturierende Maßnahmen im häuslichen Umfeld“

Modul 6: „Erinnerungsarbeit“

Modul 7: „Schizophrene Psychose“

Modul 8: „Hirnorganisches Psychosyndrom“

Modul 9: „Angst- und Panikstörungen“

Modul 10: „Depression im Alter“

Modul 11: „Persönlichkeitsstörung“

Modul 12: „Hilfe für die Helfenden“

Modul 13: „Immer das Kreuz mit dem Kreuz – rückenschonende Arbeitstechniken im häuslichem Umfeld“

Jedes, in sich abgeschlossene Modul, umfasst einen Zeitraum von 90 Minuten und kann einzeln aufgesucht werden.

Organisatorisches

Schulungsraum im Bildungszentrum

Die Teilnahme an den Pflegekursen ist für alle Interessierten kostenlos – unabhängig von der Krankenkassenzugehörigkeit. Die Kostenübernahme erfolgt mit unserem Kooperationspartner, der KKH Allianz.

Die Pflegekurse finden nach Terminvereinbarung mit dem Dozenten statt.

Zeit: 15:30 bis 17:00 Uhr

Ort: im Zentrum ambulante Pflege und Betreuung (ZaP) im Sozialzentrum des Asklepios Fachklinikums Göttingen

Bitte melden Sie sich in unserem Sekretariat des ZaP für die Pflegekurse an.

Neu: ZaP mobil

Die Pflegekurse werden auch außerhalb des Asklepios Fachklinikum Göttingen angeboten, zum Beispiel in einem Gemeindehaus/ öffentlichen Gebäude bei Ihnen vor Ort. Zur weiteren Abstimmung und Terminplanung kontaktieren Sie bitte das Sekretariat des ZaP.

Seite teilen: