Station 8.1

Konzept

Unsere Station 8.1 ist eine offene Station für erwachsene Frauen und Männer. Hier verfügen wir über die nötige Kapazität und Erfahrung, sämtliche psychiatrischen Störungen des Erwachsenenalters diagnostizieren und behandeln zu können.

Bei der Therapie schenken wir dem sozialen Umfeld des jeweiligen Betroffenen (Familie, Freunde, Arbeit, Wohnen, Freizeit etc.) umfassend Beachtung. Angehörige und andere Bezugspersonen können auf Wunsch miteinbezogen werden.

So nehmen wir Patienten auf

Aufnahmen können direkt von den Betroffenen selbst, deren Angehörigen, Therapeuten oder Betreuern veranlasst werden.

Sowohl spontane als auch geplante Aufnahmen sind möglich. Wenden Sie sich bitte hierzu an unsere Zentrale Aufnahme.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Der Kreuzgang im Altbaukomplex
  • umfangreiche Diagnostik
  • Visiten und Einzelgespräche
  • Psychotherapie
  • Arbeits- beziehungsweise Ergotherapie (Training von Alltagsfunktionen)
  • Krankengymnastik beziehungsweise Physiotherapie
  • Sport und Bewegungsangebote
  • Rollenspiele in der Gruppe
  • Reittherapie
  • lebenspraktische Übungen in der Gruppe
  • Lebensschule
  • Yoga
  • Gruppen zur Psychoedukation (Wissensvermittlung über die Krankheit)
  • Angehörigen- beziehungsweise Partnergespräche
  • Arbeitsversuche während der stationären Weiterbehandlung
  • tagesklinische beziehungsweise teilstationäre und ambulante Behandlung

Auch im Anschluss gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung

Neben der stationären Therapie bieten wir auch tagesklinische beziehungsweise teilstationäre oder ambulante Weiterbehandlungen an.

Eine ambulante Nachbehandlung ist durch die Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) möglich.

In den übrigen Bereichen kann das Angebot durch verschiedene ambulante Hilfsangebote ergänzt beziehungsweise erweitert werden.

Unsere sogenannten Asklepios Ambulanten Hilfen (AAH), die Asklepios Ambulante Fachpsychiatrische Pflege (AAFP) sowie die Ambulante Soziotherapie bieten professionelle Unterstützung, insbesondere aufsuchende und unterstützende Hilfsangebote im Alltag nach der stationären Behandlung. Damit möchten wir unseren Patienten eine weitestgehend eigenständige Lebensführung ermöglichen und sie vor häufigen Krankenhausaufenthalten bewahren.

Gern können sie uns während Ihres Aufenthaltes auf diese Angebote ansprechen. Wir beraten Sie beziehungsweise Ihren Angehörigen ausführlich hierzu.

Stationskontakt

Tel.: (0551) 402 18 10
Fax: (0551) 402 18 17
E-Mail: s8.1.goettingen@asklepios.com

Seite teilen: