Wege aus der Depression - Station 5.3

Depressionen zählen zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt, Sie sind in dieser belastenden Lebensphase nicht allein. Hierzulande sind schätzungsweise fünf Prozent der Bevölkerung von einer Depression betroffen, was etwa vier Millionen Menschen entspricht. Die möglichen Ursachen für diese psychische Erkrankung sind vielfältig. Wir verfügen über jahrelange Erfahrungswerte und profundes Fachwissen in der Diagnostik und Therapie. Beides setzen wir zu Ihrem Wohle ein, damit es Ihnen bald und langfristig besser geht.

Depressionen und ihre Ursachen

Das Stationsgebäude 5.3

Depressionen zählen zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Allein in Deutschland sind rund vier Millionen Menschen davon betroffen. Auch nicht jeder Mensch ist davor gefeit: Das Risiko, im Laufe des Lebens an einer Depression zu erkranken, liegt bei 20 Prozent.

In jeder Ausprägung der Erkrankung sind wir für Sie da und als starker Partner an Ihrer Seite. Wir bieten Ihnen eine leitliniengerechte Diagnostik für eine zielgerichtete Therapie. Die meisten depressiven Erkrankungen können wirksam behandelt werden. Für alle Formen der Depression haben wir ein differenziertes Therapieangebot. Welche Behandlung die für Sie individuell geeignetste ist, stimmen wir ausführlich gemeinsam mit Ihnen ab.

Auch die Ursachen dieser psychischen Erkrankung sind vielfaltig. Beim Ausbruch einer depressiven Episode kommen in der Regel mehrere Faktoren zusammen:

  • biographisch-entwicklungsgeschichtliche Aspekte
  • aktuelle belastende äußere Lebensumstände
  • neurobiologische Risikofaktoren

Depressionen bringen Veränderungen des Gehirnstoffwechsels mit sich. Bei den Betroffenen sind Botenstoffe wie Serotonin oder Noradrenalin nicht mehr im Gleichgewicht. Es können aber auch andere körperliche Störungen dahinterstecken, beispielsweise eine Schilddrüsenerkrankung oder eine Infektion. Ebenso können auch andere psychische Störungen, zum Beispiel Suchtprobleme oder bestimmte Persönlichkeitsstörungen, eine Depression begünstigen. 

Die Ergebnisse Ihrer Untersuchungen besprechen wir ausführlich und persönlich mit Ihnen. Bitte stellen Sie uns dabei auch alle Ihre Fragen – wir beantworten diese gerne und ausführlich.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Unser Behandlungsangebot beinhaltet unter anderem:

  • IPT-Gruppe (IPT: Interpersonelle Psychotherapie): Ziel ist, die depressiven Symptome zu lindern und zwischenmenschliche Beziehungen zu verbessern
  • KVT-Gruppe (KVT: Kognitive Verhaltenstherapie): Ziel ist, depressionsauslösende und
    -fördernde Überzeugungen und Verhaltensweisen zu erkennen und zu ändern
  • Beratungsgespräche
  • psychologisch/psychotherapeutische Einzelgespräche mit oben genanntem Schwerpunkt
  • differenzierte medikamentöse Therapie
  • Repetitive Transkranielle Magnetstimulation (überwiegend nebenwirkungsfreies Hirnstimulationsverfahren zur Depressionsbehandlung)
  • Psychoedukation: Informationsvermittlung über Depressionen („Experte“ der eigenen Erkrankung werden)
  • Achtsamkeitstraining
  • Entspannungstechniken (Progressive Muskelrelaxation)
  • sozialpädagogische Unterstützung
  • Sporttherapie:
    • Walking-Gruppe
    • Laufgruppe
    • Frühsport
    • Kraftsport
    • Körpertherapie
  • Tanztherapie
  • Physiotherapie
  • Ergotherapie (Training von Alltagsfunktionen)

Wir stellen uns vor

Die Terrasse der Station 5.3

Unsere Station 5.3 ist eine offene Akutstation und bietet Männern und Frauen 18 vollstationäre Behandlungsplätze. Sie befindet sich sehr schön gelegen in einer Altbauvilla in unmittelbarer Parknähe und erstreckt sich über zwei Etagen.

Frühstück und Mittagessen nehmen unsere Patienten im Ess-Casino ein, Abendbrot bieten in Büffetform auf der Station.

Besuchszeiten und Kontakt

Besuchszeiten

Besuch empfangen können unsere Patienten außerhalb der Therapiezeiten täglich bis 20:00 Uhr.

Kontakt

Tel: (0551) 402 15 30
Fax: (0551) 402 15 37
E-Mail: s5.3.goettingen@asklepios.com

Seite teilen: