Besonderheiten in der Schwangerschaft

Risikoschwangerschaft

Kompetente Beratung finden Sie bei uns auch dann, wenn bei Ihnen der Verdacht auf eine sogenannte Risikoschwangerschaft besteht. In unserer Sprechstunde klären unsere erfahrenen Gynäkologen gemeinsam mit Ihnen, welche Auswirkungen solche besonderen Risiken wie zum Beispiel

  • Zustand nach einem Kaiserschnitt,
  • Gerinnungsstörung,
  • Fehlbildung des Kindes,
  • Beckenendlage,
  • Gestationsdiabetes (Schwangerschaftsdiabetes),
  • Mehrlinge oder
  • Gestose (Oberbegriff für eine Reihe schwangerschaftsbedingter Erkrankungen)

auf Sie und Ihr Baby, auf Ihre individuelle Schwangerschaft und Geburt haben, und was wir gemeinsam tun können, damit für Sie alles gut ablaufen kann. Meistens können wir unseren Patientinnen ihre Ängste nehmen und sie getrost auf eine „ganz normale“ Geburt bei uns vorbereiten. Selbst wenn wir Ihnen aufgrund Ihrer persönlichen Situation die Entbindung in einem anderen, darauf spezialisierten Haus empfehlen, informieren wir Sie sorgfältig über alle Details. Wir möchten, dass Sie die Geburt gut vorbereitet erleben.

Vorzeitige Wehen

Wenn Sie bereits deutlich vor Ihrem errechneten Entbindungstermin Wehen verspüren, so zögern Sie bitte nicht, Kontakt zu uns aufzunehmen. Diese Beschwerden können eine Frühgeburt ankündigen. Je eher unsere erfahrenen, kompetenten Fachmediziner Sie in diesem Fall untersuchen können, desto gezielter und besser können wir Ihnen und Ihrem Baby helfen – und eine Frühgeburt nach Möglichkeit vermeiden.

Bei uns stehen Ihnen sowohl moderne als auch traditionelle Verfahren zur Verfügung, mit denen wir gemeinsam mit Ihnen herausfinden, wie ernst Ihre individuelle Lage ist. Es ist uns sehr wichtig, Sie in dieser angespannten Situation intensiv zu betreuen. In vielen Fällen können wir eine Frühgeburt mit einer für Sie optimalen Behandlung vermeiden. Beispielsweise hat oft eine oberflächliche Infektion die vorzeitigen Wehen verursacht. Solche Infektionen können wir in der Regel gut behandeln. Auch empfehlen wir in den seltensten Fällen, zur „Lungenreifung“ des Kindes Cortison zu spritzen. Sehr oft können wir unseren Patientinnen mit stationärer Betreuung in entspannter Umgebung und einer pflanzenheilkundlichen Therapie mit Bryophyllum sehr gut helfen. Dieses Verfahren entspannt die Mutter und schafft Platz für ihr wachsendes Baby, bis es alt genug ist für die Geburt.

Nur dann, wenn Ihre Frühgeburt unmittelbar bevorsteht, verlegen wir Sie in das spezialisierte Zentrum nach Speyer. Im Extremfall können wir auch die kinderärztlichen Spezialisten aus Speyer rufen, um Ihr Kind hier in Empfang zu nehmen. Sie können sich in jedem Fall darauf verlassen, dass wir Sie in jeder Situation bestmöglich versorgen.

Schwangerschaftserbrechen

Wir versorgen Sie auf der Basis unserer langjährigen Erfahrung und qualifizierten Fachkenntnis mit einer gezielten, individuellen Behandlung, wenn Ihre Schwangerschaft eine so ausgeprägte Übelkeit auslöst, dass Sie kaum noch essen und trinken können, sodass Sie psychisch und körperlich sehr belastet sind.

In diesem Fall entlasten wir Sie zunächst von Ihren Alltagspflichten, damit es Ihnen und Ihrem Baby erst einmal wieder besser geht. Mit stationärer Betreuung, geeigneten Infusionen und Medikamenten, Anwendungen aus der Anthroposophie und Pflege können wir unseren Patientinnen erfahrungsgemäß gut helfen. Erst wenn Sie sich wieder richtig fit fühlen und länger als nur einen Tag lang essen und trinken können, planen wir gemeinsam mit Ihnen Ihre Entlassung in Ihr vertrautes häusliches Umfeld.

Gern nehmen unsere Spezialisten sich die Zeit für ein persönliches Gespräch, in dem Sie uns alle Ihre Fragen dazu stellen können. Wenden Sie sich einfach an uns – wir können Ihnen helfen.

Sie erreichen uns

Mo
8-12 Uhr/12.30-16 Uhr
Di
8-12 Uhr/12.30-16 Uhr
Mi
8-12 Uhr/12.30-14 Uhr
Do
8-12 Uhr/12.30-16 Uhr
Fr
8-12 Uhr/12.30-14 Uhr

Seite teilen: