Erkrankungen der Gallenwege

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Starke Schmerzen im Oberbauch können auf eine Erkrankung der Gallenwege hindeuten. Bitte zögern Sie bei solchen Beschwerden nicht, Kontakt zu uns aufzunehmen. Wir verfügen über langjährige Erfahrung, umfassende Fachkompetenz und moderne Medizintechnik, um Ihnen optimal zu helfen. Ursache für Ihre Beschwerden kann ein Gallenstein sein, der aus der Gallenblase in den Gallengang übertritt und dort einen Gallerückstau, starke Schmerzen und eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse auslösen kann. Mithilfe einer Ultraschalluntersuchung und Ihrer Laborwerte können wir aufgestaute Galle nachweisen und bekommen so einen indirekten Hinweis auf einen möglichen Gallenstein. Um diesen Verdacht zu bestätigen oder einen Gallenstein sicher auszuschließen, untersuchen wir Sie mit einer Endosonografie (Kombination aus Ultraschall und Endoskopie) oder einer speziellen Kernspintomografie (Magnetresonanz-Cholangiopankreatikografie/MRCP: nicht-invasives, bildgebendes Verfahren zur Darstellung des Gallen-und Bauchspeicheldrüsensystems). Mit diesen Verfahren können wir einen Stein im Gallengang zuverlässig nachweisen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Auf der Grundlage unserer umfassenden Untersuchungsergebnisse entwickeln unsere Experten einen auf Ihre individuelle Situation optimal abgestimmten Behandlungsvorschlag, den wir anschließend mit Ihnen besprechen und nur dann umsetzen, wenn Sie zustimmen. Im Rahmen einer endoskopischen Untersuchung ERCP (siehe auch Schwerpunkt: Endoskopisch-Retrograde Cholangiopankreatikografie / Verfahren zur inneren Untersuchung und Darstellung der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse mit einer feinen Spezialsonde) können wir den Stein aus dem Gallengang entfernen und Ihnen so eine große Operation mit Eröffnung des Gallengangs ersparen. Die gleiche Untersuchung ermöglicht es uns, Ihren durch Narben oder einen Tumor möglicherweise verengten Gallengang durch Einlage einer Kunststoffdrainage oder eines Metallgitter-Stents behutsam zu weiten, sodass die Galle wieder abfließen kann.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Um unseren Patienten eine Wiederholung einer solchen Erkrankung mit ihren möglichen schweren Komplikationen zu ersparen, empfehlen wir nach der operativen Beseitigung des Steins aus dem Gallenweg in der Regel die Entfernung der Gallenblase. Als Patient unserer Klinik profitieren Sie dabei von unserer engen Zusammenarbeit mit den qualifizierten Chirurgen unseres Hauses. Sie verfügen über langjährige Erfahrung in der schonenden, minimalinvasiven „Knopfloch-Technik“, bei der die Gallenblase im Rahmen einer Bauchspiegelung (Laparoskopie) entfernt werden kann.

Gern nehmen wir uns Zeit für ein persönliches Gespräch, um Ihnen in Ruhe alle Ihre Fragen dazu zu beantworten. Wenden Sie sich bitte einfach an uns oder vereinbaren Sie gleich einen Termin.

Sie erreichen uns

Mo
8:30 - 15:30 Uhr
Di
8:30 - 15:30 Uhr
Mi
8:30 - 14:00 Uhr
Do
8:30 - 15:30 Uhr
Fr
8:30 - 14:00 Uhr

Seite teilen: