Pleurektomie mit HITHOC

Unter Pleurektomie versteht man die partielle oder vollständige operative Entfernung des Brustfells (Pleura).

HITHOC (eine hypertherme intrathorakale Chemotherapieperfusion)

Seit einigen  Jahren hat sich, bei der Therapier von primären und sekundären bösartigen  Tumoren der Pleura, die Kombination der chirurgischen Tumorreduktion durch eine komplette Entfernung des  Rippenfells ggf. in Kombination   mit einer hyperthermen intrathorakalen Chemotherapieperfusion (HITHOC) bewährt.  Dieses kombinierte Verfahren kommt bislang nur bei einem lokalen Tumornachweis im Pleuraraum zur Anwendung. Pleurakarzinosen  von anderen maligner Tumoren nur in Ausnahmefällen eine Indikation zur intrathorakaslen  Chemoperfusion dar.

Entscheidend für den Behandlungserfolg sind eine differenzierte interdisziplinäre Indikationsstellung und ein multimodales Therapiekonzept (Operation, Chemo- und Radiotherapie). Diese werden bei uns in Tumorkonferenzen erarbeitet.
Die HITHOC erfordert einen hohen logistischen Aufwand mit der Einhaltung höchsten Sicherheits- und Qualitätsbestimmungen. Nur erfahrene thoraxchirurgische Kliniken, wie unsere bieten dieses Verfahren an.

Seite teilen: