Multipler Schlaflatenztest und multipler Wachtest

Zur Messung von Tagesschläfrigkeit wird dieser Test im Schlaflabor durchgeführt. Der Patient wird zu 4-5 Tageszeitpunkten aufgefordert im verdunkelten Raum einzuschlafen.  Die Zeit bis zum schlafeintritt wird durch Messung der Hirnströme bestimmt. Bei verkürzter Einschlafzeit  gilt der Test als auffällig. Dadurch ist die Einschlafneigung auch objektiv messbar. In abgewandelter Form kommt der Test auch mit umgekehrter Aufforderung zum Einsatz (Viermalig am Tag Test ob ein Patient sich beim Sitzen im abgedunkelten Raum über 45 Minuten wach halten kann).

Seite teilen: