Traumjob und 6.000€ Traumstarterprämie*

Du bist examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder examinierter Altenpfleger (w/m/d) und träumst von einem Job mit einem tollen Team, idealen Arbeitsbedingungen und vielen Mitarbeiterangeboten?

 

Wir legen sogar noch 6.000 €* drauf!

 

Bewirb dich jetzt!
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt.
  • Dein Anspruch auf die erste Hälfte der Starterprämie entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses. Nach 18 Monaten Betriebszugehörigkeit erwirbst Du den Anspruch auf den zweiten Teil der Starterprämie.
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet.
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 6.000,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC)

Das nicht-kleinzellige Lungenkarzinom ist mit 80% die häufigste Form der Lungenkrebserkrankung. Man unterscheidet dabei das Plattenepithelkarzinom vom häufigeren Adenokarzinom.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Symptome wie anhaltender Husten, Atemnot oder ungewollte Gewichtsabnahme gelten als Warnzeichen für Lungenkrebs. Doch diese Beschwerden können auch bei anderen Erkrankungen auftreten.

Bei Verdacht auf Lungenkrebs sind eine Reihe an Untersuchungsmethoden nötig um den Verdacht zu bestätigen oder den Krebs sicher auszuschließen: Dabei werden sämtliche Ressourcen genutzt um eine schnelle und sichere Diagnose zu erstellen:

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Die Behandlungsmöglichkeiten umfassen die Operation, Bestrahlung und medikamentöse Therapien. Die Art der Behandlung hängt maßgeblich vom Ausbreitungsstadium der Erkrankung sowie vom Allgemeinzustand der/des Betroffenen ab. Bei lokal-fortgeschrittenen Erkrankungsstadien, bei denen eine direkte Operation nicht möglich ist, kommen interdisziplinäre Therapieverfahren zum Einsatz, die im Rahmen des interdisziplinären Tumorboards diskutiert und festgelegt werden. Fortgeschrittene Erkrankungsstadien werden in der Regel medikamentös behandelt, was den Einsatz von klassischer Chemotherapie und modernen zielgerichtet wirksamen Medikamenten umfasst.

Beim fortgeschrittenen Adenokarzinom wird nach spezifischen Genveränderungen gesucht, die den Einsatz von modernen zielgerichtet wirkenden Medikamenten ermöglichen können. Beim fortgeschrittenen Plattenepithelkarzinom, wie auch beim Adenokarzinom gibt es immuntherapeutische Therapieansätze mit modernsten Immunantikörpern. Für Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom im fortgeschrittenen Stadium besteht zumeist auch die Möglichkeit zur Teilnahme an klinischen Studien unter Einsatz von neuesten therapeutischen Verfahren. Das Angebot an klinischen Studien variiert und kann an unserem Zentrum erfragt werden. Bei allen Fragen rund um das Lungenkarzinom sind wir für Sie die beste Anlaufstelle.

 

Seite teilen: