Traumjob und 6.000€ Traumstarterprämie*

Du bist examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder examinierter Altenpfleger (w/m/d) und träumst von einem Job mit einem tollen Team, idealen Arbeitsbedingungen und vielen Mitarbeiterangeboten?

 

Wir legen sogar noch 6.000 €* drauf!

 

Bewirb dich jetzt!
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt.
  • Dein Anspruch auf die erste Hälfte der Starterprämie entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses. Nach 18 Monaten Betriebszugehörigkeit erwirbst Du den Anspruch auf den zweiten Teil der Starterprämie.
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet.
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 6.000,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Multimodale Therapiekonzepte/interdisziplinäres Tumorboard

Unser Therapieansatz

Alle Patienten mit Lungenkrebs werden im Rahmen unserer interdisziplinären Tumorkonferenz vorgestellt, diskutiert und dabei das individuelle Behandlungskonzept festgelegt. Teilnehmer der Tumorkonferenz sind Lungenspezialisten (Pneumologen), Thoraxchirurgen, Krebsspezialisten (Onkologen), Strahlentherapeuten, Pathologen und Radiologen. Insbesondere bei lokal-fortgeschrittenen Lungenkrebserkrankungen, die einer (sofortigen) Operation nicht zugänglich sind, bedürfen einer intensiven interdisziplinären Diskussion, um das optimale Behandlungskonzept festzulegen. So versucht man vor einer Operation mittels Chemo- und/oder Strahlentherapie durch Tumorverkleinerung eine verbesserte Operabilität herzustellen. In manchen Fällen wird bei zu großem Risiko auf eine Operation verzichtet und eine Chemo- und Strahlentherapie eingesetzt. Wichtig ist hierbei eine sorgfältige Abwägung von zu erwartenden Nutzen und Risiken, um ein auf die individuelle Situation optimal abgestimmtes Vorgehen sicherzustellen.

Seite teilen: