Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117

 

  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert. ► Wählen Sie den Notruf 112

 

  • Besuchseinschränkungen:
    Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

 

  • Bei Fragen rund um das neuartige Coronavirus:
    ► Hotline Landesamt f. Gesundheit: 09131 / 6808-5101

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Behandlung der Lungentuberkulose

Patienten mit Lungentuberkulose werden von unserem äußerst erfahrenen langjährigen Team von Ärzten und Schwestern/Pflegern behandelt und betreut. Dabei hat der professionelle Umgang mit verschiedensten Nationalitäten, Sprachen und Kulturen bei uns Tradition. Intensive Patienten-aufklärung durch Filme und Vorträge schaffen die Voraussetzung für eine erfolgreiche Fortführung der antituberkulösen Weiterbehandlung auch nach Entlassung. Selbstverständlich finden auch Angehörige jederzeit einen ärztlichen Ansprechpartner.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Die Diagnostik erfolgt nach modernsten und umfassendsten Methoden in einem der weltweit 26 Referenzlabors der WHO, das an unser Haus angegliedert ist.

Für die Diagnose von Tuberkulose stehen verschiedene Testmethoden zur Verfügung.

  • Immunologische Bluttests, sog. IGRA-Test (z.B. Quantiferontest)
  • Bakteriologischer Nachweis
  • Röntgenuntersuchung, ergänzend ggf. auch eine Computertomografie
  • Bronchoskopische Diagnostik, einschl. endobronchialem Ultraschall

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Zur wirksamen Behandlung von Tuberkulose stehen uns unterschiedliche Medikamente (sog. Antituberkulotika) zur Verfügung. Therapiert wird stets mit einer Kombination mehrerer Präparate, die sich in ihren Wirkmechanismen und Wirkorten unterscheiden. So können die Erreger in ihrer Vermehrung gestoppt und wirksam getötet werden. Vorteil der Kombinationstherapie ist die Verhinderung von resistenten Keimen. Über eine individuelle Therapie beraten wir sie gerne.

Seite teilen: