Was tun bei CPAP-Intoleranz?

  • Beginn am Mittwoch
  • Zielgruppe
    Ärzte
  • Fachgebiet
    Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Zertifizierungspunkte
    3 CME-Punkte
Veranstaltungsadresse
Asklepios Klinikum Harburg Medienzentrum, Haus 1 Eißendorfer Pferdeweg 52

Die obstruktive Schlafapnoe (OSA) ist eine immer häufiger diagnostizierte Erkrankung, die unbehandelt die Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränkt, durch Einschlafneigung die Unfallgefahr erhöht und ein kardiovaskuläres Risiko darstellt. Bei mittlerer und schwerer OSA ist die nächtliche Ventilationstherapie meist mit CPAP die Therapie der Wahl. Bekanntermaßen ist eine erfolgreiche Dauertherapie aus verschiedenen Gründen nicht immer durchführbar. Für diese Patienten werden alternative Behandlungsverfahren benötigt. In der Fortbildungsveranstaltung vom 21.02.2018 haben Sie die Gelegenheit, mehr zu technischen Grundlagen der atemsynchronen Hypoglossus-Stimulation zu erfahren, Sie lernen die Ein- und Ausschlusskriterien kennen, sehen die operativen Schritte der Implantation und können sich abschließend nach Präsentation der postoperativen Ergebnisse von der Effektivität dieser Therapiealternative überzeugen lassen.

Zusätzliche Informationen

Klinik
Asklepios Klinikum Harburg
Veranstalter
Ärzteakademie
Veranstaltungsart
Fortbildung
Weitere Informationen
Asklepios Klinikum Harburg Abteilung für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie Tel.: 040 181886-2056 E-Mail: b.klein@asklepios.com
Hinweis
kostenlos

Seite teilen: