Kurzvita

Universitäre Ausbildung

  • 1983 Promotion
  • 1983 Approbation
  • 1990 Anerkennung als 'Arzt für Chirurgie'
  • 1991 Anerkennung als 'Arzt für Unfallchirurgie'
  • 1995 Oberarzt Asklepios Klinik St. Georg
  • 1997 Ltd. Oberarzt Asklepios Klinik St. Georg
  • 2006 Anerkennung als 'Facharzt für spezielle Unfallchirurgie'
  • 2007 Anerkennung als Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie
  • 2016 Ende der aktiven beruflichen Tätigkeit
  • 2016 Beratender Arzt

Mitgliedschaften in medizinischen Fachgesellschaften

  • BDC (Bund Dt. Chirurgen)
  • DGU (Dt. Gesellschaft für Unfallchirurgie)
  • DWG (Dt. Wirbelsäulengesellschaft)
  • NDCH (Vereinigung Norddeutscher Chirurgen)
  • Paul-Sudeck-Gesellschaft

Weitere Qualifikation

  • ATLS-Instruktor und -Direktor
  • Fortbildung
  • Masterzertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft
  • Qualitätsmanagement
  • Redaktionsmitglied Zeitschrift MedTropole
  • Schadensfälle
  • Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie
  • Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie

Forschung & Lehre

Aktuelle Lehrtätigkeit

  • ATLS-Instruktor und -Direktor
  • Dozent Asklepios Medical School

Seite teilen: