Kurzvita

Höhepunkte der beruflichen Laufbahn

  • 1995 Assistenzarzt Innere Medizin, Kreiskrankenhaus Weinheim
  • 2001 Assistenzarzt Thoraxonkologie, Universitätsklinikum Heidelberg
  • 2003 Facharzt Pneumologie und Beatmungsmedizin, Universitätsklinikum Heidelberg
  • 2004 Oberarzt Pneumologie und Beatmungsmedizin, Universitätsklinikum Heidelberg
  • 2011 Leitender Oberarzt Pneumologie und Beatmungsmedizin, Universitätsklinikum Heidelberg
  • 2021 Chefarzt Pneumologie und internistische Intensivmedizin - Schwerpunkt Interventionelle Pneumologie, Asklepios Klinik Barmbek

Weiterbildung Zusatzbezeichnung

  • 2000 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2002 Facharzt Innere Medizin
  • 2010 Schwerpunktbezeichnung Pneumologie

Universitäre Ausbildung

  • 1995 Ärztliche Approbation (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Falkutät für klinische Medizin Mannheim)
  • 1996 Dissertation (Dr. med.) (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Falkutät für klinische Medizin Mannheim)
  • 2011 Venia legendi (Habilitation) (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Innere Medizin)
  • 2014 Ernennung zum apl. Professor (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg)

Mitgliedschaften in medizinischen Fachgesellschaften

  • American Association for Bronchology and Interventional Pulmonology (AABIP)
  • Bund Deutscher Internisten (BDI)
  • Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP)
  • Deutsche interdisziplinäre Gesellschaft für außerklinische Beatmung (DIGAB)
  • European Association for Bronchology and Interventional Pulmonology (EABIP)
  • European Respiratory Society (ERS)
  • Lungenemphysemregister e.V.
  • Norddeutschen Bronchialkarzinom Arbeitsgruppe e. V.
  • World Association for Bronchology and Interventional Pumonology (WABIP)

Weitere Qualifikation

  • Good Clinical Practice (GCP/MPG/AMG)

Forschung & Lehre

Forschungsschwerpunkte

  • 1) Diagnostische und Interventionelle Pneumologie
  • 2) Behandlung von COPD-Patienten mit schwerem Lungenemphysem
  • 3) Entwicklung und Implementierung von verschiedenen Techniken zur endoskopsichen Lungenvolumenreduktion (ELVR)
  • 4) Entwicklung und Evaluation des endobronchialen Ultraschalls (EBUS) in der Diagnostik und im Staging des Bronchialkarzinoms
  • 5) Evaluation und die Verbesserung von verschiedenen Navigationstechniken für die bronchoskopische Detektion von peripheren Lungenläsionen

Wissenschaftliche Auszeichnungen und Preise

  • 2008 Interventional Pulmonology Travel Award of the European Respiratory Spciety
  • 2009 Science-Award of the German Society for Pneumology
  • 2015 Best Clinical Publication Award of the Portuguese Pneumology Society
  • 2016 Interventional Pulmonology Travel Grant of the European Respiratory Society
  • 2019 Chris Bolliger Award

Seite teilen: