Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch

Leitender Arzt

Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch

Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Facharzt für Unfallchirurgie

Zuständigkeitsbereich

Chirurgisch-Traumatologisches Zentrum

Sprachen

Deutsch, Englisch

Sprechstunden

Sehen Sie sich meine Sprechstunden an und vereinbaren Sie einen Termin.

Kontakt und Auskunft

Direktkontakt für Zuweiser

Sie müssen JavaScript aktivieren, um diese Information abrufen zu können.

DocCheck Authentifizierung

Bitte authentifizieren Sie sich über

Weiterbildungsbefugnisse

  • Chirurgie / FA Allgemeine Chirurgie / 24 Monate / LÄK Hamburg / WBO 2005 / spezieller Abschnitt / Kumulativ mit Prof. Dr. Tonus-Liutkus /
  • Chirurgie / FA Chirurgie / 24 Monate / LÄK Hamburg / WBO 05 / Kumulativ mit Prof. Dr. Tonus-Liutkus, Prof. Dr. Bein /
  • Chirurgie / FA Chirurgie / 24 Monate / LÄK Hamburg / WBO 2005 / Basis WB / Kumulativ mit Dr. Elsner und Prof. Dr. Bein /
  • Orthopädie und Unfallchirurgie / FA Orthopädie und Unfallchirurgie / 48 Monate / LÄK Hamburg / WBO 2005 / Spezieller Abschnitt / Kumulativ mit Dr. Madert /
  • Zusatzweiterbildung / Spezielle Unfallchirurgie / 36 Monate / LÄK Hamburg / WBO 2005 / Kumulativ mit Müller, Gunnar /

Kurzvita

Höhepunkte der beruflichen Laufbahn

  • 2001 Rotationsassistent Abteilung Allgemeinchirurgie, Universitätsklinikums Göttingen
  • 2008 Geschäftsführender Oberarzt Klinik für Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsmedizin Göttingen
  • 2008 Ständiger Durchgangsarztvertreter Klinik für Unfall, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsmedizin Göttingen
  • 2008 Stellvertretender Leiter AG Arthroskopische Chirurgie der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • 2009 Mitglied Nichtständige Beirats der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • 2009 Mitglied Nichtständiger Beirat der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2010 Instruktor Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA)
  • 2010 Leitung, Chefarzt Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Chirurgisch-Traumatologischen Zentrum, ASKLEPIOS Klinik St. Georg
  • 2010 Stellvertretender Leiter Komitee 'Trauma' der AGA
  • Habilitation: „Entwicklung stammzellbesiedelter Titan-Miniprothesen für den Oberflächenteilersatz am Kniegelenk“
  • Promotion: „Regulation und Expression des CD40L bei Normalpersonen und SLE-Patienten“

Weiterbildung Zusatzbezeichnung

  • 2004 Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie
  • Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie

Facharztweiterbildung

  • Assistenzarzt in der Klinik für Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie der Universitätsmedizin Göttingen (1998 - 2004)
  • Chirurgie Klinikum Bamberg (1997 - 1998)
  • Facharzt für Chirurgie (2002)
  • Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie (2006)
  • geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie der Universitätsmedizin Göttingen (2008)
  • Oberarzt in der Klinik für Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie der Universitätsmedizin Göttingen (2004 - 2010)
  • Ständiger D-Arztvertreter (2008)
  • Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie (2006)

Universitäre Ausbildung

  • Dissertation, 'Regulation und Expression des CD40L bei Normalpersonen und SLE-Patienten'
  • Famulatur Steadman Hawkins Clinic, Vail, Colorado, USA (1994)
  • Praktisches Jahr an der Duke Medical School, North Carolina, USA (1995)

Mitgliedschaften in medizinischen Fachgesellschaften

  • AGA - Gesellschaft für Gelenkchirurgie und Arthroskopie
  • AO Alumni Association
  • AO-Trauma
  • Arbeitsgemeinschaft Arthroskopie der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • Arbeitsgemeinschaft Geweberegeneration und Gewebeersatz der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • Arbeitsgemeinschaft Sporttraumatologie der DGU
  • ComGen der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (Mitglied des Nichtständigen Beirats seit 01/2010)
  • Deutsche Gesellschaft für Osteologie
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirgie
  • Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie
  • 'Emadeus'-Club der Deutschen Sporthilfe für ehemalige Spitzensportler
  • European Society for Knee Surgery, Sportstraumatology, Arthroscopy
  • Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS)
  • Paul-Sudeck-Gesellschaft
  • Präsident der Deutschen Kniegesellschaft Nov. 2015 bis Nov. 2017
  • Verband der leitenden Krankenhausärzte Deutschlands

Weitere Qualifikation

  • AGA-Instruktor
  • ATLS-Provider
  • Durchgangsarzt
  • Zertifizierter Kniechirurg der Deutschen Kniegesellschaft

Forschung & Lehre

Forschungsschwerpunkte

  • Allgemeine Unfallchirurgie
  • Verletzungen des Kniegelenks

Wissenschaftliche Interessen

  • Osteosynthesetechniken und Entwicklung neuer Platten am Tibiakopf
  • Stabilisierende Operationstechniken bei schweren Kniegelenksverletzungen

Wissenschaftliche Auszeichnungen und Preise

  • „Beste Habilitation“ des Wintersemesters 2006/2007 an der Universitätsmedizin Göttingen
  • Focus Ärzteliste 'Top Mediziner' 2014 für das Gebiet 'Kniechirurgie'
  • Focus-Ärztliste 'Top Mediziner' 2015 für das Gebiet 'Unfallchirurgie' und 'Kniechirurgie'

Weitere Publikationen

  • PubMed-Link Prof. Dr. Frosch
  • Healing rabbit femoral defects with mesenchymal precursor cells – limitations of tissue engineering with a review of the literature
  • 3-Jahres-Follow-up nach Implantation einer bipolaren Radiusköpfchenprothese
  • A standadized bending and breaking test for the normal and osteoporotic metaphyseal tibia of the rat. Effect of estrogen, testosterone and raloxifene
  • Die supraacetabuläre Beckenzwinge – Notfallmaßnahme bei instabilen Beckenringverletzungen
  • Morphologische Betrachtung des Fingermittelgelenkes und mögliche neue Wege der Endoprothetik
  • The elastic bridge plating of the forearm fracture: A prospective study
  • Entwicklung einer neuartigen Knieendoprothese mit physiologischer Gelenkform - Teil 1: Biomechanische Grundlagen
  • Entwicklung einer neuartigen Knieendoprothese mit physiologischer Gelenkform - Teil 2: Erste klinische Ergebnisse
  • Influence of application of radiofrequency electrodes in arthroscopic surgery on vitality of subchondral bone
  • MRI characteristics of MPFL lesion in acute lateral patellar dislocations considering trochlear dysplasia, patellar alta, and the TT-TG distance
  • Absence of positive effect of black cohosh (Cimicifuga racemosa) on fracture healing in osteopenic rodent model
  • Ein neuer posterolateraler Zugang für die Versorgung von Tibiakopffrakturen
  • Entnahme osteochondraler Zylinder aus der medialen dorsalen Femurcondyle über einen minimal invasiven Zugang
  • Improved rotation of the femoral component with respect of ligament tension in navigated knee arthroplasty
  • 'Interdisziplinäre Chirurgische Intermediate Care-Station' - Erfahrungen nach 5 Jahren
  • Outcomes and Risks of Operative Treatment of Ruptures of the Anterior Cruciate Ligament in Children and Adolescents
  • Patellar dislocations in children, adolescents and adults: A comparative MRI study of medial patellofemoral ligament injury patterns and trochlear groove anatomy

Aktuelle Lehrtätigkeit

  • Außerplanmäßiger Professor der Georg-August Universität Göttingen
  • Leiter Modul 'Traumatologie' Asklepios Medical School

Seite teilen: