Kreuzbandriss-Behandlung

In Deutschland ereignen sich pro Jahr etwa 30.000 Kreuzbandverletzungen. Diese Verletzungen, die zu den häufigsten Binnenschäden des Kniegelenkes gehören, sind unter anderem durch den enormen Anstieg der Trendsportarten und den weiterentwickelten Freizeitsport bedingt. Zu den Sportarten, bei denen Kreuzbandverletzungen besonders häufig auftreten, gehören alle Ballsportarten, das Skateboarding, aber auch der Skiabfahrtslauf. Nicht selten handelt es sich um Kombinationsverletzungen mit Schädigung der Menisken und des Knorpels.

Symptome und Diagnostik von Kreuzbandverletzungen

Der akute Unfall geht häufig mit einem spürbaren Schmerz und einem blutigen Gelenkerguss einher. Reflektorisch (durch Reflexe bedingt) ist das Gelenk nicht mehr normal beweglich. Nachdem die akuten Symptome abgeklungen sind, verspürt der Patient häufig eine Instabilität.

Um Ihnen kompetent und schnell helfen zu können, untersuchen wir Sie zunächst ausführlich. Hierfür führen wir neben einer Standardröntgenaufnahme in zwei Ebenen vor allem eine Magnetresonanztomografie (MRT: Bildgebungsverfahren, bei dem ein Magnetfeld genutzt wird) durch.

Minimalinvasive Operation beim Kreuzbandriss

Den Ersatz des vorderen Kreuzbandes nehmen wir in unserer Klinik arthroskopisch, das heißt minimalinvasiv (über kleine Hautschnitte), vor. Diese Technik der Gelenkspiegelung (Arthroskopie) erlaubt sowohl die exakte Positionierung des Transplantates (des Band-Ersatzes) als auch die Diagnostik und die Therapie weiterer Kniebinnen-Verletzungen.

Die Sehnentransplantate befestigen wir in der Regel mit bioresorbierbaren Materialien (werden vom Körper selbst abgebaut) und Fadensystemen mit kleinsten Titanplättchen. Eine spätere Materialentfernung ist nicht erforderlich.

Auch der Erhalt des vorderen Kreuzbandes ist bei bestimmten Rissformen und schnellem Handeln möglich. Wir verwenden hierbei das Ligamys System der Firma Mathys. Der Vorteil für den Patienten ist die schnelle Rehabilitation und der Verzicht einer Sehnenentnahme. Eine Materialentfernung muss bei diesem Implantat jedoch meist durchgeführt werden.

Erfolgsaussichten

Wir verfügen über umfangreiche Erfahrungen in Bezug auf den arthroskopischen Kreuzbandersatz. Unser Ziel ist es, dass die Patienten nach der Behandlung ihre sportliche Aktivität auf dem gleichen Niveau wie vor der Verletzung ausüben können. Voraussetzung dafür ist eine optimale Nachbehandlung, die den vorgegebenen Empfehlungen entspricht.

Weiterführende Informationen

Seite teilen: