Unternehmenskultur

Starke Teams gehören zu Asklepios.

Gemeinsam für Gesundheit

Wir haben unser Handeln unter eine klare Maxime gestellt: „Gemeinsam für Gesundheit“. Denn Gesundheit geht uns alle an. Nur gemeinschaftlich können wir sie erhalten oder wiederherstellen.

Deshalb setzen wir auf starke Teams für unsere Mitarbeiter: Ihre Identifikation und Zufriedenheit mit ihrer Arbeit sind uns besonders wichtig.

Wir erreichen diese Ziele durch Transparenz und Respekt sowie durch die individuelle Forderung und Förderung. Hohe Eigenverantwortung, kurze Entscheidungswege und das Prinzip der „offenen Tür“ tragen ebenso dazu bei wie umfassende Angebote zur Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Feedback willkommen!

Bild: Logo Kununu Top Company

kununu: Top Company

Wir leben eine offene Feedbackkultur und gehen auf Verbesserungsvorschläge ein. Wir freuen uns über das umfassende Feedback durch viele unserer Mitarbeiter bei kununu.

Führungshandeln im Fokus

Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter mit ihrem Arbeitsplatz hängt auch vom Zusammenspiel mit ihren Führungskräften ab.

Die Asklepios Führungsgrundsätze skizzieren die wichtigsten Ausrichtungspunkte für die Führungskultur und das gewünschte Führungshandeln im Unternehmen. So stellt, „eine auf Wertschätzung basierende, motivierende und respektvolle Mitarbeiterführung eine wichtige Basis für den dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg unseres Unternehmens dar“ (Präambel der Asklepios Führungsgrundsätze).
Die Grundsätze erfahren im Asklepios Kompetenzprofil für Führungskräfte eine Konkretisierung in Form von erforderlichen Kompetenzen.

Praxisorientierte Führungsentwicklung für Leitungen verschiedener Berufsgruppen bildet für Asklepios ein wichtiges Ziel. Deswegen bieten wir unseren ärztlichen und kaufmännischen Führungskräften seit 2011 das Qualifizierungsprogramm „Führung im Fokus“ an, bei dem die sich wandelnden Ansprüche an das Verhalten von Führungskräften im Vordergrund stehen. Schwerpunktthemen sind erfolgreiche Kommunikation und Konfliktmanagement sowie wirksames Führungsverhalten insbesondere bei der Gestaltung und Begleitung von Veränderungsprozessen.

Integrationsbeispiele aus unseren Kliniken

Bild: Asklepios Harburg 50 Nationen

Menschlich nah. Medizinisch vorn.

Im Asklepios Klinikum Harburg sind Menschen aus 50 Nationen mit ihrem ganzen Wissen und ihrer Leidenschaft für die Gesundheit unserer Patienten im Einsatz. Die spezifischen Kenntnisse, Erfahrungen und kulturellen Kompetenzen unserer internationalen Mitarbeiter bringen neue Impulse und sind nicht nur für die Versorgung unserer Patienten eine wertvolle Erweiterung - auch unsere Mitarbeiter profitieren von der interkulturellen Vielfalt.

Um neue Kollegen im Bereich Pflege willkommen zu heißen und gut zu integrieren, gibt es am Asklepios Klinikum Harburg einen Integrationsbeauftragten. Er bietet Begleitung vom Vorstellungsgespräch über die Unterstützung bei der Anerkennung von Abschlüssen bis zur Hilfe bei der Wohnungssuche.

Der Integrationsbeauftragte berät und begleitet unsere ausländischen Mitarbeiter während der ersten Monate und Jahre. Aber auch unsere Führungskräfte unterstützen die neuen Teammitglieder bei der Integration ins berufliche und soziale Leben und sind steter Ansprechpartner.

Mit dieser Weltoffenheit setzen wir ein weiteres Zeichen getreu unserem Motto „Menschlich nah. Medizinisch vorn.“

Integration ausländischer Pflegekräfte am Asklepios Westklinikum Hamburg

Am Asklepios Westklinikum Hamburg haben wir die Integration ausländischer Pflegekräfte vorangetrieben. Italienische Bachelor Absolventen der Pflege wurden nach bestandener B2 Deutschprüfung an unserer Klinik angestellt. Zur Vorbereitung auf die im Verhältnis zu ihrer italienischen Heimat anders gelagerten Aufgaben in der Pflege (deutlich höherer Grundpflegeanteil in Deutschland) wurden die neuen Kollegen, während sie auf ihre Anerkennung bei der Gesundheitsbehörde warteten, von einer Lehrerin für Pflegeberufe anhand unserer Standards unterrichtet und eingewiesen.

Durch sprachkundige Kollegen gab es in den ersten Tagen Unterstützung bei Behördengängen und Anmeldeverfahren. Das Westklinikum hat für die ersten drei Monate eine Unterkunft gestellt und wir haben einen berufsbezogenen Deutschkurs zur Ergänzung der Sprachkenntnisse durch ein externes Institut während der Dienstzeit organisiert. Uns war und ist es sehr wichtig, die neuen Kollegen von Beginn an in das soziale und fachliche Gefüge unseres Krankenhauses zu integrieren. Daher beginnt die Betreuung bereits bei der Ankunft am Flughafen.

Sprechen Sie uns an

 Elke Stüve

Elke Stüve

Leitung Personalmarketing

Seite teilen: