Kinesiotaping

Bei einem kinesiologischen Tape handelt es sich um ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren und textilen Material. Unter Anwendung spezieller, unterschiedlicher Techniken ("Taping") wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und soll dort unterschiedliche Wirkungen erzielen.

 Folgende Ziele sollen mit unserem Kinesiotaping erreicht werden:

  • Verbesserung der Muskelfunktion und Beweglichkeit
  • Aktivierung des Stoffwechsels
  • Schmerzlinderung
  • Unterstützung der Gelenkfunktion
  • Verbesserung des Lymphabflusses
  • Narbenmobilisation


Das Asklepios Gesundheitszentrum bietet Ihnen ein professionelles Kinesiotaping an. Die beweglichen Pflasterstreifen stützen die Bewegungen Ihres Körpers; der Blut-und Lymphfluss wird angeregt.

Anwendung

 Das Kinesiotaping kann bei folgenden Beschwerden angewendet werden:

  • Kopfschmerzen: Spannungskopfschmerzen
  • Rückenschmerzen: Wirbelsäulen-Syndrome, Funktionsstörungen/Blockaden
  • Gelenkschmerzen: Arthroseschmerzen, nach Bänderzerrungen und -rissen
  • Muskuläre Symptome: Muskelverspannungen , Triggerpunktsymptomatik, Muskelfaserrisse, Muskelzerrungen
  • Sehnen-/Sehnenansatzbeschwerden: Tennis-, Golfer-Ellenbogen, Schulter-Syndrome, Fersensporn, Achillessehnenschmerzen und andere
  • Behandlungen von Narben

Das Kinesiotaping ist nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen und ist daher ein Angebot für  Selbstzahler.

Seite teilen: