Knie: Kreuzband, Meniskus, Knorpel

Über das Knie sind Ober- und Unterschenkel verbunden. Mit Hilfe von Kniescheibe, Muskeln, Sehnen und Bändern wird das Beugen und das Strecken des Beines erst möglich. Ob Meniskusschaden, Kreuzbandruptur (Riss), Kreuzbandabriss oder Knorpelschäden – unsere Experten legen großen Wert auf individuelle Behandlungsverfahren für erfolgreiche Therapien.

Wir helfen Ihnen bei:

  • Kreuzbandverletzungen
  • Miniskusschäden
  • Knorpelschäden

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Meniskus

Unser Ziel bei der Behandlung von Meniskusverletzungen ist immer die meniskuserhaltende Therapie. Dabei wird der Meniskusriss mittels sich auflösender Zuckerschrauben, Nahtankern (abbaubare Schrauben oder Dübel) oder reißfesten Fäden repariert, sodass die Funktion des Meniskus vollständig erhalten bleibt. Sollte ein Meniskusschaden nicht reparabel sein, entfernen wir den verletzten Meniskusanteil so sparsam wir möglich.

Kreuzband

Kreuzbandrisse sind häufig die Folge von sogenannten „Stop-and-go-Sportarten“ wie Fußball, Handball oder Basketball. Generell muss nicht jedes gerissene vordere Kreuzband operiert werden. Diese Entscheidung ist abhängig vom Alter und von der Aktivität unserer Patienten. Bei jungen, aktiven Patienten und bei Leistungssportlern ist eine Operation jedoch fast immer notwendig. Bei dieser setzen wir ein Transplantat von der Innenseite des Oberschenkels als Ersatz für das gerissene Kreuzband ein.

Weiterhin gut versorgt

Bei fast allen Verletzungen des Knies ist ein gezielter Aufbau von Muskulatur und Sehnen entscheidend. Bereits in der Klinik beginnen wir mit physiotherapeutischen Maßnahmen. Für zu Hause erhalten Sie von uns Tipps für Übungen und geeignete Sportarten. So wird Ihr Knie wieder voll belastungsfähig.

Seite teilen: