Datenschutzinformation für Studienbewerber und Studierende

über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gem. den Artikeln 13 und 14 DSGVO durch die Asklepios Medical School GmbH.

Sie sind über einen Link auf diese Seite gekommen, auf der wir Sie über unseren Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten informieren. Um unsere Informationspflichten nach den Art. 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu erfüllen, stellen wir Ihnen nachfolgend gerne die Informationen zum Datenschutz dar:

I. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne des Art. 4 Abs. 7 DSGVO und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:
Asklepios Medical School GmbH
Lohmühlenstraße 5, Haus P
20099 Hamburg
Tel.: +49 40 181885-2785
Fax: +49 40 181885-2789
E-Mail: info@semmelweis-hamburg.de
Website: https://www.asklepios.com/ach/

II. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

E-Mail: datenschutzbeauftragter.MedicalSchool@asklepios.com

Tel.: +49 1818 80-8033

III. Keine Drittlandsübermittlung und keine Übermittlung an eine internationale Organisation

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation findet im Rahmen der Bewerbung für ein Studium nicht statt und ist nicht beabsichtigt.

IV. Keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling im Sinne des Art. 22 DSGVO statt.

V. Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

5.1. Durchführung des Bewerbungsprozesses für ein Studium

Die Verarbeitung ist zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Ihre Anfrage bzw. Bewerbung erfolgen, Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.


5.2. Daten, die im Rahmen des Bewerbungsprozesses ggfs. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung potenzieller Rechtsansprüche dienen

Über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus verarbeiten wir personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Dies ist zulässig, soweit die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegen, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern. Ein solches berechtigtes Interesse besteht beispielsweise in der Geltendmachung, Ausübung rechtlicher Ansprüche und zur Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten.

5.3. Verarbeitung auf Grundlage gesetzlicher Pflichten insbesondere Management von datenschutzrechtlichen Betroffenenrechten

Außerdem verarbeiten wir nach Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO personenbezogene Daten, soweit dies für die Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen, denen wir unterliegen, erforderlich ist.

Eine Verarbeitung kann auch zur Einhaltung bzw. Erfüllung datenschutzrechtlicher Betroffenenrechte erfolgen.

 

VI. Beschreibung der Kategorien personenbezogener Daten

6. Beschreibung der Kategorien personenbezogener Daten

Von Studienbewerberinnen und Studienbewerbern verarbeiten wir die folgenden Datenkategorien:

  • Stammdaten: z.B. Vor- und Nachname, Geschlecht, akademischer Titel, Geburtsdatum und -ort,
  • Kontaktdaten: Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse;
  • Bewerberdaten: Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Motivationsschreiben, Qualifikationsnachweise, Leistungsnachweise/ Kreditbescheinigungen, Nachweis über Krankenpflegepraktikum, ärztliches Eignungsattest, Impfnachweise, eine Fotokopie Ihres Personalausweises / Reisepasses sowie andere Daten, die wir von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses freiwillig erhalten.
  • Registrierungsdaten im Rahmen des Bewerberportals
  • Daten, die im Rahmen des Bewerbungsprozesses ggfs. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung potenzieller Rechtsansprüche dienen
  • Bankdaten: z.B. Zahlungsbelege der Bewerbungsgebühren Widerrufserklärungen zu etwaigen von Ihnen erteilten Einwilligungen;
  • Widerspruchserklärungen, die Sie ggfs. der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten entgegensetzen; Erklärungen und Informationen, die wir von Ihnen zur oder bei Geltendmachung Ihrer datenschutzrechtlichen Betroffenenrechte erhalten.

VII. Kategorien von Empfängern, denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden

Innerhalb der Asklepios Medical School GmbH an diejenigen Beschäftigten, die die Daten erforderlicherweise zur Durchführung des Bewerbungsprozesses erhalten müssen (Geschäftsführung, Fachabteilung) sowie die Semmelweis Universität in Budapest.

VIII. Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten

Ist nach Abschluss des Studienplatz-Bewerbungsverfahrens keine Zulassung durch die Asklepios Medical School GmbH erfolgt, werden Ihre Daten innerhalb von 6 Monaten nach Absage Ihrer Bewerbung aus der Datenbank der Asklepios Medical School gelöscht. Bei erfolgreicher Zulassung bei der Asklepios Medical School GmbH werden Ihre personenbezogenen Daten nach Wegfall des Zwecks der Datenverarbeitung gelöscht, spätestens nach Beendigung des Studentenverhältnisses (Speicherbegrenzung), es sei denn, dass gesetzliche Aufbewahrungsfristen der Löschung oder gesetzliche Verjährungsvorschriften entgegenstehen.

IX. Erforderlichkeit zur Verfügungstellung der Daten

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist jedoch zur Durchführung des Studienplatz-Bewerbungsprozesses erforderlich. Sollten Sie Ihre personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung stellen wollen, können wir Sie für einen Bewerbungsprozess bei der Asklepios Medical School GmbH nicht berücksichtigen.

X. Herkunft der Daten

Wir arbeiten mit Daten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsprozesses freiwillig zur Verfügung stellen.

XI. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen (Asklepios Medical School GmbH) zu:
 

11.1. Auskunftsrecht
Sie können von dem Verantwortlichen unter Beachtung der Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO jederzeit Auskunft verlangen, ob und wie Ihre personenbezogenen Daten von uns verarbeitet werden.
 

11. 2. Recht auf Berichtigung
Unter Beachtung der Voraussetzungen des Art. 16 DSGVO haben Sie ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.
 

11.3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie können von dem Verantwortlichen unter Beachtung der Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung verlangen.
 

11.4. Recht auf Löschung und das „Recht auf Vergessenwerden“
Sie können von dem Verantwortlichen unter Beachtung der Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO das Recht auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen und das Recht auf Vergessenwerden geltend machen.
 

11.5. Recht auf Unterrichtung
Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen gem. Art. 19 DSGVO das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.
 

11.6. Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben unter Beachtung der Voraussetzungen des Art. 20 DSGVO das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten.
 

11.7. Widerspruchsrecht
Sie haben unter Beachtung der Voraussetzungen des Art. 21 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Die Asklepios Medical School GmbH verarbeitet als Verantwortliche Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, die Asklepios Medical School GmbH kann schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten als betroffene Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.


11.8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung
Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung, nicht berührt.
 

11.9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.


Die für die Asklepios Medical School GmbH zuständige Landesdatenschutzaufsichtsbehörde ist:


Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Ludwig-Erhard-Straße 22, 7. OG
20459 Hamburg
Tel.: 040 / 428 54 - 4040
Fax: 040 / 428 54 - 4000
E-Mail: mailbox@datenschutz.hamburg.de

Seite teilen: