• |
  • |
 

Kontakt

Chefarzt

 

Priv. Doz. Dr. med. Matthias Nagel


Asklepios Klinik Nord – Psychiatrie Wandsbek
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Jüthornstraße 71
22043 Hamburg
Tel.: 040/1818 83 7008
Fax: (040) 18 18 83 7009

ma.nagel@asklepios.com

 

Anmeldung & Auskunft

Sekretariat

Tel.: (0 40) 18 18 83 7000

s.gehle@asklepios.com

Profil

Publikationen und Vorträge

Kontakt

Rino Thomas Strobel
Pflegedienstleiter, Qualitätsbeauftragter

Asklepios Klinik Nord – Psychiatrie Wandsbek
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Jüthornstraße 71
22043 Hamburg

Tel.: (040) 18 18 83-7005/7106

Fax: (040) 18 18 83-7009

r.strobel@asklepios.com

Patienteninformation

der Asklepios Klinik Nord - Wandsbek

Patienteninformation 

Psychiatrisch- psychotherapeutische
Tagesklinik

Gesundheitsvideo

Ist mein Angehöriger ein Hypochonder?

ASKLEPIOS  Klinik Nord - Wandsbek
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Psychische Schwierigkeiten können in den verschiedenen Phasen unseres Lebens auftreten. Unter bestimmten Bedingungen kann jeder Mensch in eine Krise geraten. Neuere Studien zeigen, dass gegenwärtig bis zu 10% aller Menschen an einer Depression erkrankt sind. Bis zu 30-60% aller Patienten in Allgemeinarztpraxen leiden unter psychischen Störungen, und das Risiko irgendwann einmal im Leben in eine schwere psychische Krise zu geraten beträgt ca. 50%.

Zunehmend werden von der Gesellschaft Diagnosen wie ‚burn-out‘, Stressfolgeerkrankungen, Erschöpfungszustände oder sogar der Begriff ‚Depression‘ als Diagnose akzeptiert. Die Akzeptanz psychischer oder seelischer Schwierigkeiten kann ein wichtiger Schritt in Richtung Therapie, und somit einer Verbesserung der Lebensqualität darstellen.

Eine Krise wird bei uns als Ausdruck einer individuellen Sensibilität gesehen. Bei unserer Behandlung steht die therapeutische Beziehung, die durch Wertschätzung und Verständnis gekennzeichnet ist, im Vordergrund. Ziel der Therapie ist es, Ihre individuellen Ressourcen und Kompetenzen zu stärken. Auf diesem Weg soll Ihnen Hilfe zur Selbsthilfe ermöglicht werden.

Besonders wichtig ist uns eine moderne leitliniengerechte wissenschaftlich fundierte Behandlung. Durch den sparsamen Einsatz von Medikamenten, sorgfältiger Diagnostik  und einer evidenzbasierten Psychotherapie gelingt es optimale Ergebnisse zu erzielen. Durch eigene Forschung, Lehre an der Asklepios Medical School, Fort- und Weiterbildung sind wir in der Lage, immer wieder Verbesserungen in unsere Stationskonzepte zu integrieren.

Unser Team besteht aus Ärzten, Psychologen, Pflegenden, Ergo- und Bewegungstherapeuten und Sozialpädagogen. Unsere Behandlungsschwerpunkte sind: Angststörungen und Depressionen (Problem- und Situationsanalysen, Expositionsbehandlung), chronische Depressionen (C-BASP), psychosomatische Erkrankungen und Persönlichkeitsstörungen (DBT-Elemente, Skills-Training, B-MKT), qualifizierte Entgiftung (keine illegalen Substanzen), Psychosen (Psychotherapie, MKT) und psychische Erkrankungen im höheren Lebensalter (Gruppenpsychotherapien, Diagnostik)

Der Chefarzt verfügt über die volle Weiterbildungsbefugnis für 48 Monate für den Teil Psychiatrie und Psychotherapie (Verhaltenstherapie / VT). Der leitende Oberarzt verfügt über die volle Weiterbildungsbefugnis über 48 Monate für den Weiterbildungsbestandteil der tiefenpsychologisch orientierten Psychotherapie (TP).

 

Unsere Schwerpunkte & Krankheitsbilder

qualifizierte Entgiftung (keine Drogenentzüge, nur legale Substanzen) nach Anmeldung in Zusammenarbeit mit den Rehaeinrichtungen für Suchterkrankungen


Die 5 Stationen, die Tagesklinik und die Institutsambulanz decken das gesamte Spektrum ambulanter, teil- und vollstationärer Therapie ab.