• |
  • |
 

Kontakt

 

Asklepios Klinik Nord - Ochsenzoll

 

 

Station O53B 
Klinik für Affektive Erkrankungen
Haus 5,
3. Obergeschoss
Langenhorner Chaussee 560
22419 Hamburg
Tel: 040 1818-87 4256
Fax: 040 1818-87 1727

Stationleitung:

c.morek@asklepios.com

  

Ltd. Psychologin

Silka Hagena
  
Tel: 040 1818-87 42 58
Fax: 040 1818-87 17 27 Email: s.hagena@asklepios.com

Patienteninformation

Spezialstation
für Essstörungen

Video
Hanseatische Nachtvorlesung nachgefragt

Thema Esssörung
Studiogast: Silka Hagena

Pressemitteilung

Mit Intervalltherapie zum Normalgewicht

Schwer erkrankte Menschen mit Essstörungen werden in der Asklepios Klinik Nord - Ochsenzoll jetzt mit einer Intervalltherapie behandelt

Station O 53B -
Spezialstation für Essstörungen

Therapeutische Leitung: Dipl. Psych. S. Hagena/Stationsleitung C. Morek

Auf dieser Spezialstation können Patienten aufgenommen werden, die bei einer bestehenden Essstörung vom Anorexia nervosa-, Bulimia nervosa-, Bingeeating-Typus und/ oder anderer stressbedingter psychischer Erkrankung (z.B. Erschöpfungsdepression)  akut psychotherapeutisch behandlungsbedürftig geworden sind.
Unser Behandlungsangebot umfasst eine spezialisierte verhaltenstherapeutische Psychotherapie, ergänzt um wichtige Elemente der Achtsamkeitstherapie, emotionsbezogener Psychotherapie und Schematherapie. Weiterhin fließen moderne akzeptanzbasierte, motivationsbezogene Interventionen in die Therapie mit ein. Ein integriertes Versorgungskonzept mit vollstationären sowie teilstationären und ambulanten Nachsorgeangeboten und enge Kooperationen mit dem verhaltenstherapeutischen Ausbildungsinstitut IVAH bietet dabei im Verlauf hohe Kontinuität und eine nahezu nahtlose Weiterversorgung.

Den Betroffenen wird ein multimodales Behandlungskonzept mit Einzel-, Gruppen- und Begleittherapien angeboten.
Hierfür steht ein Team aus Psychologen, Ärzten,  Ernährungs- und Bewegungs- und Musiktherapeuten sowie verhaltenstherapeutisch geschulten Krankenschwestern und -pflegern zur Verfügung.
Die Patienten erhalten hierbei störungsspezifische - auf die jeweilige Diagnosegruppe abgestimmte – einzel- und gruppentherapeutische Behandlungen. Bei Bedarf bildet eine medikamentöse Behandlung eine weitere Säule der Therapie.

 

Unsere therapeutischen Angebote

 

Einzeltherapie

Regelmäßige Termine bei einer/m Psychotherapeuten/in zur Bearbeitung Ihrer individuellen Krankheitsproblematik.

 

Co-therapeutische Gespräche

Finden regelmäßig und nach fester Absprache mit einem/r verhaltenstherapeutisch
geschulten Krankenpfleger/-schwester statt.

 

Gruppentherapien

Ihre Teilnahme wird individuell festgelegt und orientiert sich an der zugrundeliegenden Problematik:

  • Essstörungsgruppe

  • Essprotokollgruppen

  • Ernährungs- und Kochgruppe

  • Depressionsbewältigungsgruppe

  • Motivationsgruppen

  • Problemlösetraining

  • Achtsamkeitstraining

  • Körperakzeptanzgruppe

  • Emotionsbezogene Therapie

  • Schematherapiegruppe

 

Körperbezogene Therapie

  • Körpertherapie

  • Qi Gong/Atemtherapie

  • Tanztherapie

  • Musiktherapie

  • Sporttherapie

  • Kreativtherapien

  • Kunsttherapie