Kardiologie

Was Ihr Herz begehrt

Das Behandlungsangebot der Abteilung umfasst alle etablierten sowie im Rahmen von Forschungsvorhaben verfügbaren medikamentösen und Katheter- oder Device-gestützten Therapieverfahren von Herzkreislauferkrankungen. Der besondere Schwerpunkt ist die Behandlung Herzrhythmusstörungen, insbesondere von Vorhofflimmern, sowie einfacher und komplexer Koronarläsionen mittels Stents. Ingesamt wurden 2013 über 5000 stationäre Patienten behandelt; damit ist die Abteilung die größte im norddeutschen Raum.

2008 wurde ein weiterer Schwerpunkt etabliert; mit der perkutanen, katheterbasierten Behandlung von Aorten- und Mitralklappenerkrankungen stehen neue, schonende Verfahren zur Verfügung. Diese erlauben Klappeneingriffe ohne Operation am offenen Herzen.

Zwei neue Therapieverfahren sind 2010 etabliert worden: für Patienten mit Vorhofflimmern der Verschluss des Vorhofohres als Ersatz einer Marcumartherapie sowie für Patienten mit Hochdruck die Denervation der Nierenarterien.


Unsere Schwerpunkte & Krankheitsbilder

Ein weiterer Schwerpunkt der Abteilung ist die Behandlung der Herzinsuffizienz, z.B. über Spezialschrittmacher; die kardiale Kontraktionsmodulation (CCM) und die Stammzelltherapie können vielen Patienten zu mehr Leistungsfähigkeit verhelfen. Patienten mit Herzinsuffizienz werden im Rahmen eines Vertrages der integrierten Versorgung mit niedergelassenen Kardiologen und der AOK Rheinland/Hamburg auch telemedizinisch überwacht; so können unnötige Krankenhausaufenthalte vermieden werden.

 
Kontakt

Chefarzt


Prof. Dr. med. Karl-Heinz Kuck


Tel.: (0 40) 18 18-85 23 05

Fax: (0 40) 18 18-85 44 44

k.kuck@asklepios.com


Profil

IX. Symposium "Kardiovaskuläre Medizin 2014"

Samstag, 27. September 2014
Grand Elysée Hotel Hamburg

Herz-, Gefäß- und Diabeteszentrum

Informationen für Patienten

Informationen für Einweiser

Information, Lageplan, Anmeldeformular