„Im Krankenhaus nicht krank werden“

Das Thema Hygiene im Krankenhaus ist ein „Dauerbrenner“ in den Medien. Das allgemeine Risiko dem wir täglich ausgesetzt sind, erhöht sich im Krankenhaus um ein vielfaches, insbesondere durch patientenspezifische Faktoren wie Abwehrschwäche, Zustand nach invasiven Eingriffen oder dergleichen.
In unserer Klinik hat die Sicherheit und die Gesundheit der uns anvertrauten Patienten höchste Priorität. Kompromisslose Einhaltung der Anforderungen von Krankenhaushygiene und Infektionsprävention auf höchstem Niveau bilden hierbei eine funktionale Vorbedingung für die Arbeit und Qualitätssicherung im Krankenhaus. Eine Erkrankung aufgrund hygienischer Inkonsequenz ist zu vermeiden.
Zur Erreichung dieses Zieles ist ein gemeinsames Verständnis von Hygiene für alle im Krankenhaus Beschäftigten sowie den Patienten unabdingbar. Dazu gehört in unserem Krankenhaus neben den grundlegenden gesetzlichen Bestimmungen und den Empfehlungen des Robert Koch Institutes ein schriftlich niedergelegtes Hygienesystem mit Beschreibung aller Anforderungen an die Umsetzung. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestätigen durch ihre Unterschrift die Kenntnis der Inhalte.
Des Weiteren stehen eine Hygienefachkraft und ein hygienebeauftragter Arzt beratend sowie als Ansprechpartner zur Verfügung.
Bereits am Einführungstag neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter findet eine Einweisung in unser Hygienesystem statt. Ziel dieser Maßnahmen ist die Schaffung eines Hygienebewusstseins für ein verantwortungsvolles Handeln in allen Bereichen des Krankenhauses.
Regelmäßige Hygienebegehungen aller Abteilungen der Klinik dienen der internen Qualitätssicherung und sind Grundlage des kontinuierlichen Verbesserungs- bzw. Optimierungsprozesses. Im Rahmen der externen Qualitätssicherung werden wir 2x jährlich durch den TÜV-Süd sowie 1x jährlich durch das Gesundheitsamt geprüft. Alle Ergebnisse werden protokolliert und stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Einsicht zur Verfügung.
Aktuelle Erkenntnisse, z.B. gesetzliche Veränderungen und neue Empfehlungen des Robert Koch Institutes, werden sowohl in den jährlichen Hygienepflichtveranstaltungen als auch in den Hygienequalitätszirkeln sowie in Abteilungsschulungen vermittelt.
Die Hygienekommission, in der Führungskräfte aller Fachdisziplinen vertreten sind, bildet ein weiteres wichtiges Gremium in dem hygienische Belange für die gesamte Klinik thematisiert werden.
Hygiene hat in unserem Haus einen hohen Stellenwert. Zu dessen Erreichung trägt ein sorgfältiges, reflektiertes Verhalten jedes einzelnen Mitarbeiters bei um die Sicherheit für Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten.

Projekte
Teilnahme am Modul Device assoziierter Infektionen (Lungenentzündungen durch künstliche Beatmung, Blasenentzündung durch Blasenkatheter und Blutvergiftung durch Venenkatheter) auf der Intensivstation

Teilnahme am Modul Hand-KISS des Nationalen Referenzzentrums(NRZ) für Surveillance von nosokomialen Infektionen(im Krankenhaus erworbene Erkrankungen durch mangelnde Händehygiene) auf der Intensivstation

Regelmäßige Teilnahme am Aktionstag „Saubere Hände“

 
Aktion Saubere Hände