Sozialdienst

Der Sozialdienst gibt Hilfestellung für Patienten mit Problemen bei der Bewältigung des Alltages

Mag auch die medizinische und pflegerische Versorgung im Krankenhaus optimal sein, so fehlt dennoch oft die Zeit für ein persönliches Gespräch mit dem Patienten. An dieser Stelle kommt der Krankenhaussozialdienst (KSD) als dritte Säule der Patientenversorgung ins Spiel:

Der KSD nimmt sich Zeit für die kleineren und großen Sorgen der Patienten. Besonders im Hinblick auf die bevorstehende Entlassung aus der Klinik steht ganz im Sinne des Asklepios-Mottos „Mensch – Medizin – Mitverantwortung“ die Frage im Vordergrund, wie man dem Patienten am besten helfen kann, zuhause oder in einer weiterführenden pflegerischen Einrichtung mit den Folgen seiner Erkrankung umzugehen, die Genesung optimal zu fördern oder draußen die Lebensqualität zu verändern oder zu verbessern.

Konkret bedeutet dies: Der KSD berät Patienten und Angehörige in sozialrechtlichen, psychosozialen und organisatorischen Fragen. Er vermittelt Rehabilitationsmaßnahmen sowie stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen und ermittelt die dazugehörigen Kostenträger. Der KSD hilft bei finanziellen Fragen und stellt den Kontakt zu Krankenkassen, Sozialämter, Arbeitgebern etc. her.

 
Kontakt

Thomas Wagner
Sozialdienst
Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting
Tel: (0 89) 8 57 91 - 61 01

Kontakt

Hildegard Ganslmaier
Elenea Rodrian
Sozialdienst
Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting
Tel: (0 89) 8 57 91 - 61 03 (Ganslmaier)
Tel: (0 89) 8 57 91 - 61 02 (Rodrian)