• |
  • |
 

Kontakt

Institut für Notfallmedizin


Eiffestrasse 664b

20537 Hamburg

 

Tel.: (040) 18 18-84-2810

Fax: (040) 18 18-84-2811 

 

info.ifn@asklepios.com

www.asklepios.com/ifn

 

Institut für Notfallmedizin

Das Institut für Notfallmedizin (IfN) wurde auf Grundlage eines Vorstandsbeschlusses vom 4.3.1998 am 1.Juli 1998 von Prof. Dr. Heinzpeter Moecke gegründet und seitdem geleitet. Das IfN befindet sich seit Januar 2012 in unmittelbarer Nähe zum Asklepios Bildungszentrum für  Gesundheitsberufe (BZG), in der Eiffestr. 664b, 20537 Hamburg.

Seit 1998 hat sich das IfN national und international eine Reputation als eine der führenden deutschen Kompetenzzentren in dieser Thematik erarbeitet. Der Leiter des IfN arbeitet seit vielen Jahren in verschiedenen nationalen Gremien (z.B. Bundesärztekammer, Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin DIVI). Dadurch können notfallmedizinische Trends beeinflusst werden und Informationen über neue Tendenzen frühzeitig ins Unternehmen eingebracht werden.

Das Rational für den Betrieb des IfN liegt darin begründet, dass die Asklepios Kliniken Hamburg GmbH mehr als 50% ihrer stationären Patienten aus dem Notfallsektor  generieren. Es ist deshalb sinnvoll, dass durch eine Institution die Schnittstellen zu den beteiligten Behörden (BSG) gepflegt werden (siehe:-Studie Akutes Koronarsyndrom/Versorgungskonzept in Hamburg, -Unterstützung der in House Übung Massenanfall von Verletzten im Rahmen der Krankenhauskrisenplanung,  -Leitung von  Stationsübungen des Community Mechanism Introduction /CMI Kurses der EU-Teilnahme an der Arbeitsgruppe Pandemieplanung Hamburg ).

Daneben besteht das Angebot, den Kliniken strukturierte Unterstützung in notfallmedizinischen Fragen zu leisten (Entwicklung und Anpassung von Krankenhauskrisenplänen, siehe Pandemieplan Forensik, Pilotprojekt Telemedizin EKG). Das  IfN  berät die Geschäftsführung und unterstützt das BZG bei der Entwicklung von notfallmedizinischen Lehrinhalten für die Pflege (z.B. Kurs  Ersteinschätzung in der ZNA).

Seit 2005 ist das IfN  als Internationales Trainings Centrum (ITC) für Notfall- und Reanimationsmedizin von der American Heart Association (AHA) zertifiziert. Das IfN bietet damit seinen Teilnehmern die Möglichkeit nach erfolgreichem Kursabschluss ein international anerkanntes Originalzertifikat der AHA zu erwerben. Das Angebot unterstützt  nicht nur die Krankenhäuser, ein weltweit standardisiertes Notfallmanagements zu Implementieren, sondern bietet auch einen konstruktiven Beitrag innerhalb des Risikomanagement des Gesamtkonzens.

Das IfN vertritt seit 2005 die Asklepios Kliniken Hamburg GmbH als Kooperationspartner bei der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) im Bachelor-Studiengang „Rescue Engineering“.

Seit 2011 ist das IfN-Hamburg Partner der Kooperation für Transparenz und Qualität (KTQ) und berät diese in allen Fragen des Qualitätsmanagements im Rettungsdienst. Das IfN Hamburg war maßgeblich an der Erstellung des KTQ-Handbuchs für den Rettungsdienst beteiligt und bietet Einführungsseminare für RTD-Betreiber an.